Deutscher Golf Verband - Deutsche Meisterschaften15.05.2018 / Der Deutsche Golf Verband informiert
Deutsche Meisterschaften
Golfer der AK 50 und AK 65 spielen um nationalen Titel.






Deutsche Meisterschaften im Hamburger GC


Bei den Deutschen Meisterschaften der Herren in der Altersklasse (AK) 50 und 65 starten Golfer, die sich seit Jahren in Deutschland einen Namen gemacht haben. So wird zum Beispiel der aktuelle Vize-Europameister der AK 50, Martin Birkholz vom Krefelder GC, vom 18. bis 20. Mai im Hamburger GC aufteen.

Deutscher Golf Verband - Deutsche MeisterschaftenDie Titelverteidiger Martin Birkholz (Krefelder GC, von links) und Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe). (Foto: DGV/stebl)

„Die Ergebnisse und Handicaps zeigen eine dynamische Entwicklung auf, die Altersklassen AK 50 und 65 werden von Jahr zu Jahr leistungsstärker. Wir freuen uns auf Deutsche Meisterschaften mit höchstem Spielniveau. Davon kann man sich gerne als Zuschauer persönlich überzeugen - auf einer Top-Golfanlage, die zu Deutschlands besten Golfsportadressen gehört, im Hamburger GC in Falkenstein“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV).

Der 1906 gegründete Verein Hamburger GC Falkenstein verfügt über einen 18-Löcher-Platz, der eine reizvolle Heidelandschaft im Westen Hamburgs bietet. Bereits seit 1931 finden auf der sportlich anspruchsvollen Golfanlage immer wieder nationale und internationale Titelkämpfe statt.

Der Titelverteidiger Martin Birkholz startet mit dem drittbesten Handicap (+0,4), vor ihm auf der Meldeliste finden sich nur noch der Sieger von 2016, Thomas Krieger (GC Heddesheim Neuzenhof/+1,4), und Christian Sommer (GC Hubbelrath/+0,9).

Der Sieger der AK 65 des vergangenen Jahres, Karlheinz Noldt vom GC Hamburg Wendlohe, geht in seiner Altersklasse mit dem besten Handicap (1,4) an den Start. Im vergangenen Jahr trotzte er dem Regenwetter und setzte sich gegen die gesamte Konkurrenz durch.

40 Teilnehmer der AK 50 und 20 der AK 65 qualifizieren sich für die dritte Runde im Einzel-Zählspiel am Sonntag. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.



Deutsche Meisterschaften im GC am Reichswald

Golferinnen der AK 50 und AK 65 suchen ihre Meisterinnen.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse (AK) 50 und 65 der Damen im Golfclub am Reichswald treffen 60 der besten Golferinnen Deutschlands aufeinander. Auch die amtierende Europameisterin der AK 50, Susanne Lichtenberg (Krefelder GC/Handicap 1,2) wird vom 18. bis zum 20. Mai 2018 dabei sein.

Deutscher Golf Verband - Deutsche Meisterschaften„In diesen Altersklassen wird hervorragendes Golf gespielt. Die deutschen Spielerinnen zeigen immer wieder, dass sie zu den besten in ganz Europa gehören. Es werden Meisterschaften mit höchstem Niveau auf einer Top-Golfanlage“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV).






 
Die Titelverteidigerinnen Patricia Stoehr (AK50, G&LC Berlin-Wannsee) und Dagmar Lehmann (AK65, GC Gifhorn). (Foto: DGV)
 

Der GC am Reichswald hat eine besondere Tradition bei der Ausrichtung Deutscher Meisterschaften. 1976 gewann der 19-jährige Bernhard Langer am Reichswald sein erstes Profiturnier, den Henkell-Pokal (Nationale offene Deutsche Meisterschaft). Weitere Turnierhöhepunkte waren 1978 und 1983 die Deutschen Meisterschaften sowie 1989 die Internationalen Amateurmeisterschaften der Damen und Herren. Der romantische Platz nahe Nürnberg überzeugt mit gepflegten Fairways, ausgezeichneten Grüns und stellt mit seinen engen Schneisen eine Herausforderung für alle Spielerinnen dar.

Zu den Favoritinnen der AK 50 gehören, neben Lichtenberg, die Titelverteidigerin Patricia Stoehr (G&LC Berlin-Wannsee/3,0) und Caroline Effert vom Aachener GC, die mit 0,7 über das beste Handicap in der Meldeliste verfügt. Ebenfalls dabei ist auch Tessa Oldenbourg (GC Wörthsee), die den Titel 2016 gewann. Gute Chancen haben die Spielerinnen des GC am Reichswald, Stella Herbeck (5,7) und Sabine John (6,3), wenn sie ihren Heimvorteil nutzen können.

In der AK 65 wird die Titelverteidigerin Dagmar Lehmann vom GC Gifhorn fehlen. Somit gehören Frauke Schleicher (GC München Eichenried/3,9) und Marion Kaufmann (GC Neuhof/5,1) zu den Favoritinnen. Einzige

AK 65-Starterin mit Heimvorteil wird die bayerische Meisterin von 1992 und 2000, Karin Rinneberg, sein, die mit Handicap 12,8 startet.

Alle Teilnehmerinnen spielen drei Runden im Einzel-Zählspiel. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.





 

Quelle und Fotos: Deutscher Golf Verband, Copyright DGV/stebl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok