Porsche European Open 2017    Green Eagle Golf Courses27.10.2017 / Green Eagle Golf Course
Porsche European Open im Norden
Das Tor zur Welt ist wieder Gastgeber Internationale Golfstars treffen sich auch im nächsten Jahr zum herausragenden Turnier in Hamburg und Green Eagle.

Termin: 26.07.2018 - 29.07.2018

„Moin, Moin“ – wird es auch nächstes Jahr zur Begrüßung heißen, denn die Porsche European Open bleiben wie angekündigt im Norden Deutschlands. Hamburg, das Tor zur Welt, und die Anlage der Green Eagle Golf Courses sind erneut Gastgeber. Gespielt wird erneut auf dem Nord Course, dem sogenannten Green Monster. Wie in diesem Jahr findet die Veranstaltung im Anschluss an die Open Championships statt: 2018 kommen die Stars des weltweiten Profigolfsports vom 25. bis 29. Juli nach Hamburg und Niedersachsen. Am Mittwoch, 25. Juli, erwarten die Organisatoren zum ProAm-Turnier neben den Top-Professionals auch wieder prominente Gäste aus Sport, Kultur und Wirtschaft. Von Donnerstag, 26. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, wird über vier Runden der Sieger ermittelt.

Titelverteidiger dieses traditionsreichen und mit zwei Millionen Euro dotierten Turniers ist Jordan Smith aus England, der bei den Porsche European Open 2017 seinen ersten Sieg auf der European Tour feiern konnte. Noch mit dem Pokal in Händen kündigte er an, auch 2018 in Green Eagle an den Abschlag zu gehen.
Ein Ziel von Turnierdirektor Dominik Senn ist es, dem Publikum neben herausragenden Stars des internationalen Golfgeschehens die drei Gewinner der bisherigen Porsche European Open zu präsentieren. Das sind Thongchai Jaidee (Thailand), Alexander Lévy (Frankreich) und Jordan Smith. Unabhängig davon ist er überzeugt, den Golf-Enthusiasten in Norddeutschland, dem gesamten Bundesgebiet und im angrenzenden Ausland erneut ein Spitzenfeld bieten zu können. „Wir haben uns in Green Eagle wohl gefühlt, trotz der widrigen Witterungsverhältnisse ein Turnier auf sehr hohem Niveau erlebt und freuen uns deshalb schon auf die erneute Austragung im Sommer des nächsten Jahres.“

Eintrittskarten für dieses Event werden in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen und können dann online bestellt werden. Senn: „Nachdem in diesem Jahr fast 40.000 Besucher den Weg auf die Anlage gefunden haben, bin ich optimistisch 2018 noch mehr Besucher begrüßen zu dürfen.“



Porsche European Open 2017 30.07.2017 / Tag 4
Jordan Smith gewinnt sein erstes Turnier 
Die Porsche European Open 2017 boten den 14300 Zuschauern am Sonntag ein Finale, das an Spannung nicht mehr zu überbieten war.

Zum Leaderboard hier...

Wie schon im Vorjahr musste dieses prestigeträchtige Turnier der European Tour in einem Stechen entschieden werden und wieder war Alexander Lévy (Frankreich) dabei. Aber diesmal war sein Konkurrent, der Engländer Jordan Smith der Glücklichere. Er setzte sich mit einem Birdie gegen ein Par von Lévy am zweiten Extraloch durch.

Jordan Smith Foto c Porsche European TourFür den 24jährigen aus Bath war es der erste Sieg. „Ich bin überglücklich gleich in meiner ersten Saison auf der European Tour ein so prestigeträchtiges Turnier gewonnen zu haben und mich neben so vielen, berühmten Namen verewigen zu können“, bekannte ein überglücklicher Gewinner. Während der ganzen Woche strahlte er sehr großes Selbstvertrauen aus: Ich hatte heute nie das Gefühl nicht zu gewinnen“
Es war ein andauerndes Auf und Ab auf dem Leaderboard, bei dem Außenseiter mit arrivierten Spielern ständig die Positionen tauschten.
Besonders Vorjahressieger Alexander Lévy setzte alles daran seinen Titel zu verteidigen. Aber nach den regulären 72 Löchern hatte er wie Smith 275 Schläge (-13) notiert. Fair erkannte er nach dem Stechen die Leistung seines Gegners an: „Es war einfach seine Woche und er hat letztlich den Sieg verdient!“

Mit einem Schlag ins Wasser am letzten Loch verspielte ein weiterer Außenseiter, Siddikur Rahman aus Bangladesch, den niemand auf der Rechnung hatte, alle Siegchancen. Er beendete das Turnier mit 277 Schlägen (-11) zusammen mit Johan Edfors (Schweden) auf dem geteilten Rang 3.
Von den fünf deutschen Spielern, die den Cut geschafft hatten, erzielten zwei eine Platzierung in den Top 20. Alexander Knappe (Paderborn) erzielte mit fünf unter Par das beste Tagesergebnis, lag am Ende mit 280 Schlägen (-8) auf Platz 12 und Sebastian Heisele (Dillingen) beendete das Turnier auf dem 17. (281/-5), Maximilian Kieffer (Düsseldorf) mit 286 Schlägen (-2) auf dem 48 uns Marcel Siem (Ratingen), der in der dritten Runde an Loch 17 ein Hole-in-One erzielte und damit den Porsche mit nach Hause nahm, auf dem 59. Platz (289/+1), Hinrich Arkenau (Bremen) kam auf Rang 65 (291/+3).
Charl Schwartzel, Masters-Champion aus Südafrika, erreicht wie Knappe Platz 12. Die amerikanischen Spitzengolfer Patrick Reed und Jimmy Walker beendeten das Turnier auf den Plätzen 19 (209/-7) bzw. 33 (284/-4).

Die ersten Akteure wurden bereits um 7.20 Uhr auf die Runde geschickt. Die Spieler ließen sich davon aber nicht beeindrucken und sorgten bei endlich herrlichem Golfwetter für spannende Unterhaltung der Zuschauer, die auf die Green Eagle Golf Courses gekommen waren. Die böigen Winde gegen Ende der Runde verlangten von den Spielern ein kluges Course Management und gute Nerven.

Porsche European Open, Endergebnis:
1. Jordan Smith (England) (275/- 13)nach Stechen; 2. Alexander Lévy (Frankreich) (275/-13); 3. Siddikur Rahman (Bangladesch), Johan Edfors (Schweden), (beide 277/-11); 5.Zander Lombard (Südafrika), Adrian Otaegui (Spanien), Jens Fahrbring (Schweden) (alle 278/-10); 8. Ashley Chesters (England),) Richie Ramsey (Schottland), Mikko Ilonen (Finnland), Luca Cianchetti (Italien) (alle 279/-9); 12. u.a. Alexander Knappe (Deutschland) (280/-8); 16. u.a. Sebastian Heisele (Deutschland) (279/-7); 33. u.a. Maximilian Kieffer (Deutschland) (286/-2)….
60. u.a. Marcel Siem (Deutschland), (289/+1)… 66. Hinrich Arkenau
(Deutschland) (285/-1).

 


Porsche European Open 2017 29.07.2017 / Tag 3
Siem und Reed sorgen für großes Kino
Der dritte Tag der Porsche European Open 2017 bot den 9200 Zuschauern spektakuläres Golf. Für den Höhepunkt sorgte am Nachmittag Marcel Siem.

Zum Leaderboard hier...


Dem Deutschen gelang auf dem Loch 17 (Par 3) aus 156 Metern mit seinem Eisen 7 der perfekte Schlag. Ohne auf dem Grün aufzuspringen, schlug der Ball im Loch ein: Hole-in-One. Für diesen Traumschlag gewann er einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo.

Bereits am Vormittag hatte US-Star Patrick Reed für Begeisterung gesorgt, als er an Loch 18 einem 483 Meter Par 5, zum Albatros einlochte. Reed, der die zweite Runde am Vormittag beenden musste, schlug mit einem Holz 5 aus 208 Metern auf die kurz rechts gesteckte Fahne.

 Alexander Lévy (Frankreich)
Alexander Lévy (Frankreich) c Porsche European Open

Neben diesen spektakulären Schlägen erlebten die Zuschauer auf dem Nord Course der Green Eagle Golf Courses Spitzengolf von 74 Spielern, die mit eins (-1) unter Par oder besser den Cut geschafft hatten. An die Spitze des Leaderboards setzte sich ein Außenseiter, der zeigte, dass er mit den Stars mithalten kann: Der Engländer Jordan Smith geht als Führender in die Schlussrunde. Er spielte eine 68er Runde und liegt mit 204 Schlägen (-12) zwei Schläge vor dem Schweden Jens Fahrbring und Titelverteidiger Alexander Lévy aus Frankreich (206/-10).

Sechs Spieler, die 207 (-9) Schläge benötigten, sind auf dem geteilten vierten Platz in Lauerstellung: der bisher führende Ashley Chesters (England), Johan Edfors (Schweden), Adrian Otaegui (Spanien), Richard Sterne (Südafrika), Julian Suri (USA) und Ryan McCarthy (Australien).

Patrick Reed liegt vor der letzten Runde auf Platz 10 (209/-7). Bester Deutscher ist Sebastian Heisele auf Platz 21 (211/-5).

Die Schlussrunde der Porsche European Open wird früher gestartet. Die 74 Finalteilnehmer gehen bereits ab 07.20 Uhr auf die Runde die drei führenden Spieler schlagen um 09.20 Uhr auf Bahn 1 ab.

Porsche European Open, Ergebnisse Runde 3:
1. Ashley Chesters (England) (135/-9); 2. Siddikur Rahman (Bangladesch), Jens Fahrbring (Schweden) (136/-8); 4. Alexander Lévy (Frankreich), Kiradech Aphibarnrat (Thailand), Adrian Otaegui (Spanien), (137/-7); 9. u.a. Charl Schwartzel (Südafrika), Richard McEvoy (England), Johann Edfors (Schweden) Stephen Gallacher (Schottland), Julian Suri (USA) (alle 138/-6) 19. Thorbjørn Olesen (Dänemark), Chris Paisley (England) (139/-5)

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo für Marcel Siem

Volltreffer beim 400. Tour-Start: Der deutsche Golfprofi Marcel Siem hat bei den Porsche European Open in Hamburg am Samstag mit einem Ass an der 17. Spielbahn einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo gewonnen. Bei seinem 400. Start auf der European Tour lochte der 37-jährige Rheinländer ein Eisen 7 auf dem 156 Meter langen, spektakulären Par-3-Loch der Golfanlage Green Eagle direkt ein. Aus den Händen von Oliver Eidam, Leiter Markenpartnerschaften & Sponsoring der Porsche AG, erhielt Siem nach seinem Kunstschuss zunächst einen symbolischen, überdimensionalen Fahrzeugschlüssel überreicht.

„Das war heute mein drittes Hole-in-One auf der European Tour“, sagte Siem. „Einmal gab es einen Handshake, einmal eine Flasche Champagner – und jetzt endlich mal was Vernünftiges.“


 


Porsche European Open 2017

28.07.2017 / Blitz und Donner - Tag 2
Runde zwei wird am Samstag zu Ende gespielt
Der Tag begann mit großartigem Golfsport, der die Besucher am Freitagvormittag begeisterte. Dann kamen zwei heftige Regengüsse und auch noch ein starkes Gewitter, das um 13 Uhr zur Unterbrechung der zweiten Runde der Porsche European Open auf dem Nord Course der Green Eagle Golf Courses führte. Erst nach fast vier Stunden Unterbrechung konnte weitergespielt werden, was in erster Linie den Greenkeepern zu verdanken war, die den Platz in einen sehr gut bespielbaren Zustand brachten.

 

Zum Leaderboard hier...

Alle Spieler, die am Vormittag gestartet waren, nutzten die ausgezeichneten Bedingungen für gute Scores. Mit Runden von sechs unter Par und insgesamt 135 Schlägen (-9) setzte Ashley Chesters aus England die Bestmarke. Ihm folgt Siddikur Rahman aus Bangladesch, der einen Schlag mehr benötigte (136/-8). Mit sechs unter Par spielte er das niedrigste Ergebnis des Tages. Jordan Smith aus England folgt mit einem weiteren Schlag Rückstand (137 Schläge/-7).

Ashley Chesters
Ashley Chesters
Foto c Porsche European Open

Zu den Spielern, die bei 138 Schlägen (-6) liegen, gehören Johann Edfors (Schweden), Richie Ramsey und Stephen Gallacher (Schottland), Trevor Fisher Jnr. (Südafrika) und der nach dem ersten Tag führende Julian Suri (USA).

Der deutsche Spitzenprofi Marcel Siem bestätigte seine gute Form vom Vortag und festigte seinen Platz im Vorderfeld. Auch wenn er sich das eine oder andere Birdie mehr gewünscht hätte, war er mit seiner Leistung zufrieden. Siem, der in dieser Woche mit seiner Frau Laura am Bag unterwegs ist, hält mit 140 Schlägen (-4) Anschluss zur Spitze und kündigte an, in den beiden Schlussrunden mehr als bisher zu attackieren und die Fahnen anzugreifen.

Dank vier Birdies auf seinen zweiten Neun, machte auch der amerikanische Titelverteidiger der PGA Championships Jimmy Walker am Ende der zweiten Runde mit insgesamt 140 Schlägen (-4) einen großen Sprung nach vorne. Mit diesem Ergebnis kam auch der walisische Ryder Cup Spieler Jamie Donaldson ins Clubhaus.


 

Porsche European Open 2017 27.07.2017 / Green Eagle Nord Course Tag 1
Platz verlangt das ganze Können der Profis
Richard McEvoy und Julian Suri an der Spitze - Titelverteidiger Alexander Lévy und Masters Champion Charl Schwartzel auf Platz 3

Zum Leaderboard hier...

Richard McEvoyDer Nord Course der Green Eagle Golf Courses erwies sich am ersten Tag der Porsche European Open als erwartet schwer. Die guten Ergebnisse, vor allem am Donnerstagvormittag, täuschen nicht darüber hinweg, dass der Platz das ganze Können und kluge, strategische Entscheidungen der Professionals erforderte. Mit einer Runde von 66 Schlägen (-6) setzte sich am Vormittag der Engländer Richard McEvoy an die Spitze des Feldes. Als er schon glaubte, als alleiniger Führender in die zweite Runde zu gehen, zog Julian Suri aus den USA mit ihm gleich.

 

 

 






Julian SuriDas stabile Wetter nutzten aber auch der Titelverteidiger Alexander Lévy aus Frankreich und der Südafrikaner Charl Schwartzel, um sich mit einer 67er Runde (-5) eine gute Ausgangsposition für den zweiten Tag zu verschaffen. Zusammen mit Stuart Manley (Wales) und Chris Paisley (England) liegen sie auf dem geteilten dritten Rang.

Auch Patrick Reed aus den USA spielte eine ausgezeichnete Runde und kam mit einem Schlag mehr (68/-4) als seine Flightpartner Lévy und Schwartzel ins Scoring-Zelt. Mit ihm teilen sich Kiradech Aphibarnrat (Thailand), Eduardo de la Riva (Spanien), Craig Lee (Schottland), Jens Fahbring (Schweden) und José-Filipe Lima (Portugal) den siebten Platz.

Gut schlugen sich auch die deutschen Spieler. Maximilian Kieffer und Marcel Siem benötigten 69 Schläge (-3) und liegen damit auf einem geteilten 16. Platz. Dieses Ergebnis erzielten u. a. auch Raphaël Jacquelin aus Frankreich, der Schwede Peter Hanson, Jamie Donaldson (Wales) sowie Thorbjørn Olesen aus Dänemark.

Reed und Schwartzel hatten im Vorfeld des Turniers die Länge des Platzes hervorgehoben. Eine Herausforderung, die der Regen der vergangenen Tage noch erhöhte. Diesen Eindruck bestätigten beide Spieler auch nach der Runde. Der Regen brachte allerdings auch Vorteile. „Wenn die stark ondulierten Grüns trocken sind, ist es außerordentlich schwierig den Ball, vor allem bei den langen Par 5 Bahnen in eine gute Position an der Fahne zu bringen“, resümierte Schwartzel, der den Platz zum ersten Mal spielte. Für Patrick Reed brachte die Runde viel Spaß. Trotz der verkürzten Abschläge waren die Par 5 Bahnen schwer zu spielen. „Gerade Loch 16 ist unglaublich lang und hart!“

Alle Spieler lobten den Zustand des Platzes nach tagelangem Regen und bestätigten, dass die Greenkeeper in den letzten Tagen hervorragende Arbeit geleistet haben.

 


26.07.2017 / Beste Stimmung bei kurzem ProAm
Weltklasse-Profis geben Trainerstunden
Der Golfgott hatte ein Einsehen mit den Professionals und Gästen, die am Mittwoch auf die Anlage des Green Eagle Golf Courses zum ProAm der Porsche European Open gekommen waren.

Jimmy WalkerErst hörte der Regen auf, dann kam auch noch die Sonne heraus. Die Stimmung war bestens, auch wenn, um den Platz zu schonen, nur vier Löcher gespielt werden konnten. Prominente Teilnehmer wie die Skihelden Hanni Wenzel und Marc Girardelli genossen die kurze Runde. Ein Heimspiel war das ProAm für die HSV Legende Manfred (Bananenflanke) Kaltz der über die Länge der Abschläge von Alexander Knappe nur staunen konnte. Auch der Vorstandsvorsitzende des Hamburger SV, Heribert Bruchhagen, nutzte die Gelegenheit, sich vor der Saison noch einmal auf dem Golfplatz zu entspannen.



Jimmy Walker,
Copyright Porsche European Open



Nach der kurzen Runde kamen die Amateure noch in den besonderen Genuss einer Trainingseinheit mit „ihrem“ Professional. Wer kann schon von sich behaupten von einem führenden Spieler der Weltrangliste wie Patrick Reed eine Trainerstunde bekommen zu haben.


Porsche European Open 2017Manfred Kaltz, Copyright Porsche European Open 2017

Auch wenn das ProAm nicht über die sonst üblichen 18 Löcher ausgetragen wurde, gab es am Ende ein Ergebnis und einen Sieger. Das war der ehemalige Ryder Cup-Held David Howell aus England, der mit seinem Team ein Netto-Ergebnis von fünf unter Par erzielte. Ihm folgte auf Platz 2 der Ryder Cup-Kapitän des Teams Europa von 2018, Thomas Björn aus Dänemark - unter anderem Marc Girardelli, vor Nacho Elvira mit seinem Team, beide mit dem gleichen Ergebnis von fünf unter Par.


Der erste Abschlag zu den Porsche European Open 2017 auf dem Nord Course der Anlage von Green Eagle Golf Courses erfolgt am Donnerstag, 27. Juli um 07.20 Uhr. Patrick Reed, Charl Schwartzel und Titelverteidiger Alexander Lévy starten um 08.00 Uhr, Pat Perez, Lucas Bjerregaard und Maximilian Kieffer um 08.10 Uhr. Jimmy Walker geht mit Thorbjörn Olesen und Richie Ramsay um 13.00 Uhr auf die Runde. Karten sind in allen Kategorien an der Tageskasse erhältlich.


www.europeanopen.com





Quelle und Fotos: Porsche European Open 2017




Porsche European Open 2017 25.07.2017 / Übertragungs Termine 
Live Bilder bieten Spannung am Bildschirm
Übertragung des Turniers an allen vier Tagen im TV und Live-Stream – Aktuelle News in den Social Media.




Natürlich ist für Golffans die beste Art und Weise ein Spitzenturnier wie die Porsche European Open 2017 – 26. bis 30. Juli, Nord Course in Green Eagle Golf Courses – live vor Ort zu verfolgen. Aber auch Golffans in Deutschland, die keine Möglichkeit haben, nach Hamburg zu kommen, können die Stars live und in Zusammenfassungen beobachten: im Fernsehen und in Live-Streams an allen Tagen.

Einmal mehr wird Sky im TV täglich live das Geschehen in Green Eagle ausstrahlen, inklusive der Vormittagsrunden am Donnerstag und Freitag. Neben der Live-Berichterstattung auf Sky Sport HD sind alle Übertragungen auch im frei empfangbaren Livestream auf dem neuen Sky Sportportal skysport.de verfügbar. Darüber hinaus berichtet Sky Sport News HD im Free-TV täglich aus Hamburg. Der 24-Stunden-Sportnachrichtensender ist für jedermann frei zu empfangen und zeigt am Montag, 31. Juli, ab 21.30 Uhr ausführliche Highlights des gesamten Turniers.

Die genauen Live- Übertragungszeiten auf Sky Sport sind:
27.07.2017 11.00 - 13.00 1. Tag Live Vormittagsrunde
27.07.2017 15.00 - 18.00 1. Tag Live Nachmittagsrunde
28.07.2017 11.00 - 13.00 2. Tag Live Vormittagsrunde
28.07.2017 15.00 - 18.00 2. Tag Live Nachmittagsrunde
29.07.2017 13.00 - 17.30 3. Tag Live
30.07.2017 12.30 - 17.00 4. Tag Live

Die Highlights der Runden sind in Tageszusammenfassungen von Donnerstag bis Sonntag im Free-TV bei n-tv zu sehen. Der Sender zeigt täglich rund eine halbe Stunde von den Porsche European Open.

Die Sendezeiten dafür sind:
28.07.2017 00.10 - 00.35 Highlights Tag 1
29.07.2017 00.10 - 00.35 Highlights Tag 2
30.07.2017 00.10 - 00.35 Highlights Tag 3
31.07.2017 00.10 - 00.35 Highlights Tag 4

Der Norddeutsche Rundfunk berichtet ab Mittwoch in seinen Standard- und Nachrichtensendungen über das Turnier.

Zusätzlich sind die Porsche European Open auch im frei zugänglichen Live-Stream zu verfolgen. Den Zugang dazu findet jeder Golffan über drei Internetportale. Zunächst auf der offiziellen Turnierhomepage.

Dazu auf dem neuen Sportportal von Sky und schließlich beim deutschen Golfportal golf.de.

Diese Seiten können über folgende Adressen aufgerufen werden:
www.europeanopen.com
www.skysport.de
www.golf.de

Alle Golffans können an den vier Turniertagen zu folgenden

Übertragungszeiten im Livestream dabei sein:
27.07.2017 11.00 - 13-00 1. Tag Live Vormittagsrunde
27.07.2017 15.00 - 18.00 1. Tag Live Nachmittagsrunde
28.07.2017 11.00 - 13:00 2. Tag Live Vormittagsrunde
28.07.2017 15.00 - 18.00 2. Tag Live Nachmittagsrunde
29.07.2017 13.00 - 17.30 3. Tag Live
30.07.2017 12.30 - 17.00 4. Tag Live

Daneben berichtet Sky via Facebook Live unter
www.facebook.com/SkySportDE täglich vom Turniergeschehen.

Von Seiten des Veranstalters werden zusätzlich regelmäßig Informationen und News über die Homepage und die verschiedenen Social Media-Kanäle
angeboten.

Wer schnell, aktuell und kurz informiert werden möchte, kann das über folgende Adressen:
Facebook: https://www.facebook.com/PEO17/
Instagram: https://www.instagram.com/peo_17/
Twitter: https://twitter.com/PEO_17
Turnier-Homepage: www.europeanopen.com  



Porsche European Open 2017

25.07.2017 / Titelsponsor Porsche
Golfturnier startet in Hamburg
Titelsponsor Porsche bietet umfassendes Markenerlebnis und erstklassiges Teilnehmerfeld.



Premiere in Deutschlands Norden: Von kommenden Donners-tag bis Sonntag finden die Porsche European Open erstmals in Hamburg statt. Aus-tragungsort des prestigeträchtigen und mit zwei Millionen Euro Preisgeld dotierten European-Tour-Turniers ist die Golfanlage Green Eagle vor den Toren der Hanse-stadt. Zum ersten Mal ist deren anspruchsvoller Nord Course Schauplatz für die höchste europäische Profigolfserie. Eingeläutet wird die Turnierwoche am morgigen Dienstagabend mit der „Porsche European Open Team Challenge“: ein Golf-Show-Event auf der Hamburger Reeperbahn, bei dem sich die Topstars des Turniers in einem Mannschaftswettbewerb messen.

Porsche European Open 2017US-Ryder-Cup-Star Patrick Reed, Copyright PEO

„Es ist alles bestens vorbereitet für ein exzellentes Sportevent“, erklärt Detlev von Platen, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing der Porsche AG. „Die Anlage in Green Eagle präsentiert sich in einem sehr guten Zustand und darüber hinaus können sich die Golffans auf ein umfangreiches Rahmenprogramm freuen. Ich bin zuversichtlich, dass wir in dieser Woche ein herausragendes Turnier erleben.“

Im erstklassigen Teilnehmerfeld stehen die Major-Sieger Jimmy Walker (USA) und Charl Schwartzel (Südafrika), Ryder-Cup-Star Patrick Reed, PGA-Tour-Sieger Pat Perez (beide USA), Titelverteidiger Alexander Lévy (Frankreich), der europäische Ryder-Cup-Kapitän Thomas Björn (Dänemark) sowie zahlreiche weitere Spitzenspie-ler der European Tour. Neben Weltklassegolf dürfen sich die Zuschauer im Laufe der Turnierwoche auch auf ein umfassendes Porsche Markenerlebnis freuen.

Porsche Panamera Sport Turismo vor Markteinführung zu sehen
Ein Höhepunkt der Fahrzeug-Ausstellung im kostenlos zugänglichen Public Village ist der Panamera Sport Turismo, der den Golffans noch vor seiner Markteinführung im Oktober präsentiert wird. Darüber hinaus sind auch ein Exemplar aus der streng limitierten Auflage des Porsche 911 Turbo S Exklusive Series, die neuen Porsche 911 GTS-Modelle sowie unterschiedliche Hybrid-Fahrzeuge zu sehen.

Sportlich ausgerichtetes Rahmenprogramm
Nicht nur die Profis können im Turnier bei einem Hole-in-One an Loch 17 einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo gewinnen, sondern auch die Besucher. Diese können sich – sofern sie volljährig sind – jeweils am Turniertag für ein abendliches Shoot-Out an Spielbahn 17 qualifizieren. Voraussetzung dafür ist, dass sie am Porsche Public-Hole-in-One einen 30-Meter-Putt lochen.

Am Mittwoch, einen Tag vor der ersten Turnierrunde, findet das ProAm-Turnier statt, bei dem die Golfprofis gemeinsam mit Prominenten antreten. Auch das Gewinner- Duo der diesjährigen Amateurturnierserie Porsche Generations Open sowie das siegreiche britische Team der Nationenwertung beim Porsche Golf Cup Weltfinale haben sich hierfür einen Startplatz erspielt.

Die Porsche Markenwelt hautnah erleben
Porsche Drive, das Mobilitätskonzept von Porsche, stellt den offiziellen Shuttle-Service des Turniers. Darüber hinaus bietet es allen interessierten Besuchern eine umfangreiche Auswahl aktueller Fahrzeuge zum Testen an – inklusive der neuen Porsche 911 GTS-Modelle. Vorabreservierungen sind unter www.porsche.com/drive möglich.

Während des Turniers können sich Besucher zudem einen Überblick über die Porsche Markenwelt verschaffen. Porsche Design, die Porsche Driver’s Selection, Porsche Driving Experience sowie die Porsche Exclusive Manufaktur präsentieren ihr Angebot.

Porsche Owners‘ Lounge
Der exklusive Rückzugsort für alle Kunden ist im Laufe des Turniers die Porsche Owners‘ Lounge an der spektakulären 17. Spielbahn. Zugang erhalten alle Porsche- Besitzer bei Vorlage ihres Fahrzeugschlüssels. Von der großflächigen Terrasse genießen die Besucher einen optimalen Blick auf die Spielbahnen 17 und 18 des Nord Course.


www.europeanopen.com



Quelle und Fotos: Porsche European Open 2017




Porsche European Open 2017 20.07.2017 / Top-Profi

Lokalmatador Niklas Adank
Herausragende Möglichkeit sich mit Top-Profis zu messen. Lokalmatador Niklas Adank spielt in Green Eagle sein erstes Turnier auf der European Tour.


Es dauerte lange, bis er Gewissheit hatte, wirklich dabei zu sein: Niklas Adank musste bis Juli warten, ehe er endgültig die Einladung zur Porsche European Oben 2017 bekam. „Ich konnte es zunächst gar nicht mehr glauben, weil so viel Zeit vergangen ist. Aber jetzt freue ich mich natürlich umso mehr auf Runden mit absoluten Weltstars.“ Der 22-jährige Lokalmatador aus Lüneburg wird auf dem Nord Course in Green Eagle sein erstes Turnier der European Tour bestreiten und ist sicher: es wird ein unvergessliches Erlebnis. „Allein auf der Driving Range mit Spielern wie Patrick Reed, Pat Perez oder Jimmy Walker Bälle zu schlagen ist großartig. Ich bin mir sicher, schon bei dieser Gelegenheit einiges abschauen zu können, wie sie trainieren und sich auf die Runde vorbereiten. Im Turnier selbst ist es eine herausragende Möglichkeit sich mit Golfprofis zu messen, die man bislang nur im Fernsehen gesehen hat.“

Ansonsten ist der Jungprofi, der in der Deutschen Golf Liga für den Hamburger Golf Club und international auf der Pro Golf Tour spielt, noch relativ ruhig. Es wird am Donnerstag, den 27. Juli eine Golfrunde werden, wie jede andere auch, meint er jetzt noch. Abwarten, wie der Puls am ersten Abschlag sein wird…

Als Vorteil sieht er, den Platz schon einige Male gespielt zu haben: „Es ist immer angenehm, ein vom Augenschein vertrautes Gelände zu sehen. Und wenn ich an dieser Stelle auch noch gute Schläge in Erinnerung habe, ist es doppelt angenehm.“



Natürlich ist es sein erstes Ziel, den Cut zu schaffen: „Es wäre einfach super, das Wochenende mitmachen zu können!“ Seine Familie und Freunde werden ihn dabei unterstützen.

Adank freut sich auch darauf, deutsche Akteure auf dem Platz zu treffen Alexander Knappe, mit dem er am Dienstagabend zur Porsche European Open Team Challenge auf der Reeperbahn antreten wird, kennt er gut. Sie haben dieses Jahr Sylvester zusammen gefeiert. Max Kieffer hat er auch schon auf dem Platz getroffen. Bei der DGL Final Four, dem Finale der Deutschen Golf Liga, musste er gegen ihn antreten – und gewann das Match!

Und wenn er nicht Golf spielt? Dann verfolgt Niklas Adank schon seit jungen Jahren die Spiele des HSV.


www.europeanopen.com



Quelle und Fotos: Porsche European Open 2017




Porsche European Open 2017 18.07.2017 / Golf-Show-Event auf der Reeperbahn

Kräftemessen der Stars bei der Team Challenge
So etwas hat selbst die Reeperbahn noch nicht gesehen: Am  kommenden Dienstagabend, den 25. Juli ab 21 Uhr (Einlass ab 20.30 Uhr) werden sich die Stars des in der nächsten Woche stattfindenden Profigolfturniers Porsche European Open am Spielbudenplatz einen packenden Wettkampf liefern.


Inmitten von Hamburgs Amüsierviertel wird eine Golf-Spielbahn aufgebaut – und Topstars der Sportart aus den USA, Südafrika, Dänemark und Deutschland werden in Zweier-Teams zum Show-Event bei der Porsche European Open Team Challenge antreten. Begleitet werden die Weltklassegolfer von Radio ENERGY Morningshow-Host Christian „Stübi“ Stübinger als Moderator und DJ Wee-O. Der Besuch der Veranstaltung ist für alle Fans, Golfsportanhänger und Interessierten kostenlos.

Porsche European Open 2017Alexander Knappe, Copyright Porsche European Open

Neben Team USA mit Ryder-Cup-Hero Patrick Reed und dem Sieger der PGA Championship Jimmy Walker werden der US-Masters-Champion Charl Schwartzel und „Young Gun“ Dylan Frittelli für Südafrika, das dynamische Dänen-Duo Thorbjørn Olesen und Lucas Bjerregaard und nicht zuletzt Team Deutschland mit European-Tour-Profi Alexander Knappe (Paderborn) und Lokalmatador Niklas Adank (Lüneburg) auf dem Kiez die Schläger schwingen.

In mehreren Durchgängen mit verschiedenen Spielformen werden sich die vier Zweier-Teams auf der dem anspruchsvollen 17. Loch des Nord Course in Green Eagle nachempfundenen, knapp 45 Meter langen Spielbahn messen. Dem siegreichen Duo der Porsche European Open Team Challenge winken PS-starke Preise: Beide Mitglieder des Gewinnerteams erhalten für die Turnierwoche der am Mittwoch, den 26. Juli, beginnenden Porsche European Open je einen Porsche 911 zur freien Verfügung.


Porsche European Open Team Challenge im Überblick:

Wann? Dienstag, 25. Juli 2017, Einlass: ab 20.30 Uhr, Beginn: ca. 21 Uhr
Wo? Spielbudenplatz, Reeperbahn, Hamburg
Welche Teams sind am Start? USA (Patrick Reed & Jimmy Walker), Südafrika (Charl Schwartzel & Dylan Frittelli), Dänemark (Thorbjörn Olesen & Lucas Bjerregaard) und Deutschland (Alexander Knappe/Paderborn & Niklas Adank/Lüneburg).
Wer moderiert? Radio ENERGY Morningshow-Host Christian “Stübi” Stübinger

Zur Porsche European Open 2017:

Was ist das? Das neue, hochklassige Herren-Profigofturnier in Hamburg
Wann findet das statt? Vom 26. bis 30. Juli
Wo wird gespielt? Auf dem Nord Course von Green Eagle Golf Courses, Winsen/Luhe
Wo finde ich mehr Informationen zu Tickets und Anfahrtswegen?

www.europeanopen.com




Quelle und Fotos: Porsche European Open 2017