Golf Team Germany21.08.2017 / Erfolgreiches Wochenende
Medaillensatz für Deutschland
Schmitt gewinnt auf Pro Golf Tour, Hanisch und Kirner bei British Boys und Girls erfolgreich.


Ein erfolgreiches Wochenende für das Golf Team Germany: Max Schmitt vom GC Rheinhessen Wißberg hat zum zweiten Mal ein Turnier der Pro Golf Tour gewonnen, Falko Hanisch vom Berliner GC Stolper Heide sicherte sich Silber bei der British Boys und Paula Kirner vom Kiawah GC Riedstadt holte Bronze bei der British Girls.
 
Challenge Tour für Max Schmitt zum Greifen nah
Mit 18 Schlägen unter Par hat Max Schmitt die Starnberg Open gewonnen. Nach drei Runden lag der Spieler des Golf Team Germany mit gesamt 195 Schlägen (67, 64, 64) einen Zähler vor dem Schweizer Marco Iten, der die Professional-Wertung mit 17 unter Par (66, 67, 63) für sich entschied. „Der Druck, mich auf Anhieb für die Challenge Tour zu qualifizieren, war zu Saisonbeginn deutlich höher. Jetzt verspüre ich diesen Druck nicht mehr, ich denke aber, ich bin jetzt in einer guten Position“, sagte der 18-Jährige, der nun zwei Saisonsiege auf seinem Konto hat. Jetzt liegt er auf Platz sechs der Pro-Golf-Tour-Rangliste, die Top Fünf qualifizieren sich für die Challenge Tour.

 
Falko Hanisch schreibt Golf-Geschichte
Falko Hanisch ist einer von acht Spielern, die es zweimal ins Finale des wichtigsten Jungen-Golfturniers der Welt geschafft hat. Bei seiner zweiten Finalteilnahme bei den British Boys innerhalb von zwei Jahren hat der Titelverteidiger das Endspiel über 36 Löcher gegen den Portugiesen Pedro Lencart mit 5&4 verloren. Bundestrainer Ulli Eckhart war von dem Turnier in Schottland begeistert: „Falko hat eine phantastische Woche gespielt und grandiose Leistungen gezeigt – auch im Finale!“ Auch Hanisch zog ein positives Fazit: „Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber ich bin mit meiner Leistung in diesem Turnier sehr zufrieden. Es war mein erstes Turnier, bei dem ich als Titelverteidiger angetreten bin. Pedro Lencart hat extrem gut gespielt und sehr, sehr viele Putts gelocht. Daher hat er auch verdient gewonnen. Bei mir waren die ersten 18 Löcher nicht ganz so gut wie in den letzten Tagen. Letztendlich bin ich zufrieden, denn zweimal in Folge im Finale zu spielen, ist schon großartig.“
 
Paula Kirner gewinnt Bronze
Die Deutsche Lochspielmeisterin Paula Kirner zeigte bei der British Girls, dass sie das Matchplay wie kaum eine andere beherrscht. Im Halbfinale traf Kirner dann aber auf Lily May Humphreys. Die Engländerin spielte sehr sicher. Nach fünf Bahnen lag die Hessin mit 3down zurück, kämpfte sich bis zu Loch elf aber wieder auf all square zurück ins Match. Kirners Bogey auf Bahn 17 war letztlich nicht zu kompensieren und so verpasste die Athletin aus Deutschland mit 1down den Einzug ins Finale. „Es hat für mich nicht gereicht. Das ist schade, aber ich freue mich sehr über den dritten Platz. Das war ein cooles Turnier“, sagte die 15-jährige Spielerin des Kiawah GC Riedstadt.
 
Final Four und Paul Lawrie Match Play
Darüber hinaus feierten die Golf-Team-Germany-Spieler Leonie Harm, Sophia Popov und Celina Sattelkau mit ihrer Mannschaft des GC St. Leon-Rot sowie Max Kieffer mit dem GC Hubbelrath den Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft beim Final Four der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi. Und ein weiterer deutscher Spieler sicherte sich den zweiten Platz beim European-Tour-Turnier in Bad Griesbach: Marcel Siem holte sich Silber beim Paul Lawrie Match Play und unterlag am Ende nur dem Spanier Adrian Otaegui mit 2&1.



 
Golf Team Germany
Das erst seit 2013 bestehende Golf Team Germany umfasst die besten Golfspieler Deutschlands. Als Teil der Vision Gold, das Leitbild und Leistungssportprogramm des DGV bis 2020, kämpfen Amateure und Tourspieler erstmals gemeinsam für ein Ziel: Sie wollen eine Medaille bei den Olympischen Spielen gewinnen. Das Golf Team Germany setzt sich aus dem Elite Team, dem National Team und dem Junior Team zusammen und wird von der PGA of Germany unterstützt. Jeweils zwei Damen und zwei Herren werden vom DGV dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Nominierung für die Olympischen Spiele vorgeschlagen. Das Elite Team Germany umfasst Spieler mit einer kurzfristigen Olympiaperspektive. Das National Team Germany stellt Amateure bis maximal 23 Jahre mit aktueller EM- und WM-Perspektive sowie Tourspieler mit mittelfristiger Perspektive auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen. Für das Junior Team werden Amateure bis 18 Jahre nominiert, die eine langfristige Olympiaperspektive und eine kurz- bis mittelfristige EM- und WM-Perspektive besitzen.
 
Weitere Informationen zu aktuellen Turnieren, Spielerprofile und Hintergrundgeschichten stehen unter www.golfteamgermany.de zur Verfügung.