Liehs und Westermann Copyright Niklas Bueren16.07.2018 / Neue Deutsche Meister in der AK ab 30 Jahren
Liehs und Westermann erstmals Deutsche Meister
Vom 13. bis zum 15. Juli spielten die besten Damen und Herren in der Altersklasse ab 30 Jahren (AK 30) im Westfälischen GC Gütersloh Hills um die Deutschen Meistertitel der Jungsenioren.


Marie-Theres Liehs vom GC Neuhof und Philipp Westermann vom Hamburger GC sicherten sich zum ersten Mal in ihrer Amateurkarriere die DM-Titel.

Während Marie-Theres Liehs einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg feierte und am Ende fünf Schläge Vorsprung vor der Vorjahressiegerin, Nina Birken (GC Mühlheim an der Ruhr) hatte, machte es Philipp Westermann lange spannend. Erst am 54. und letzten Loch des Turniers gelang dem ehemaligen DGV-Nationalspieler das entscheidende Birdie, mit dem er Albert Türklitz vom G&LC Berlin-Wannsee auf Rang zwei verwies.

Die Bronzemedaille holte sich Martin Ellsiepen vom Marienburger GC.

Turniere: Deutsche Meisterschaft der JungseniorenMarie-Theres Liehs (Bildmitte) holt sich Gold vor Nina Birken und Dorothee Graff (rechts im Bild).
(Foto: Niklas Bueren)


Westermann, der im September seinen 30. Geburtstag feiert und damit in diesem Jahr erstmals bei der AK 30 mitspielen durfte, startete mit einer 76er Runde ins Turnier, während Alexander Koller vom GC München Eichenried mit einer 69er Runde für Furore sorgte. Am Finaltag fiel Koller mit einer 80 zurück und Albert Türklitz, Sieger der AK-35-DM in der Saison 2016, machte nach 78 und 70 Zählern mit Westermann das Rennen. Beide Verfolger brachten Par-Runden ins Clubhaus und den Titel holte sich Westermann mit einem sensationellen Tap-in zum Birdie an Loch 18, an dem er das Eagle aus vier Metern nur knapp verpasste.




„Ich bin hier hergekommen, um zu gewinnen", so der Sieger selbstbewusst, nachdem er Glückwünsche und die DM-Trophäe entgegengenommen hatte. „Ich wusste nicht, was mich hier erwartet, das war alles neu für mich. Am ersten Tag habe ich eigentlich nur etwas unglücklich gespielt und durch zwei schlechte Schläge zwei Doppel-Bogeys kassiert. Die zweite Runde war dann sehr glatt mit einer 71." Es sei sogar noch mehr drin gewesen, so der 29-jährige gebürtige Pinneberger, der am Finaltag an Loch 9 nach Driver und Holz 3 aus der Distanz zum Eagle einlochte. „Es war eine supergeile Woche, sehr entspannt", fügte der ehemalige DGV-Spitzenamateur an, der 2010 die Internationale Deutsche Amateurmeisterschaft gewonnen hatte und heute für den Hamburger GC sowohl in der 1. Bundesliga der DGL als auch in der AK 30 Hamburg-Liga startet.

Deutsche Meisterschaft der Jungsenioren
Philipp Westermann setzt sich vor Albert Türklitz (rechts im
Bild) und Martin Ellsiependurch (Foto: Niklas Bueren)


Souveräner Auftritt von Marie-Theres Liehs Bei den Damen gelang Marie-Theres Liehs ein souveräner Start-Ziel-Sieg.
Die 34-Jährige sicherte sich bei ihrem ersten Start in der AK-30-Konkurrenz die Siegertrophäe mit Runden von 74, 72 und am Finaltag 77 Schlägen. Insgesamt sieben über Par bedeuteten einen Vorsprung von fünf Schlägen auf die Vorjahressiegerin Nina Birken (78, 71, 79), Rang drei ging an Dorothee Graff vom Hamburger GC (77, 77, 76).

„Ich habe fast jede Bahn und jedes Grün getroffen, es lief sehr gut für mich", so die Frankfurterin, die für den GC Neuhof in der 2. Bundesliga Mitte der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi startet. Zudem lobte sie das Setup rundum. Das Team des Westfälischen GC Gütersloh hatte den perfekten Rahmen für die Deutsche Meisterschaft 2018 der Jungseniorinnen und Jungsenioren geschaffen, mit gelungener Organisation und einem bestens präparierten, anspruchsvollen Golfplatz.



Quelle: DGV
Fotos Copyright Niklas Bueren




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok