23.05.2018 / Souveräne Siege
Kiefer und Kaufmann dominieren
Stephanie Kiefer vom G&LC Kronberg und Marion Kaufmann vom GC Neuhof sind die neuen Deutschen Meisterinnen der Altersklassen (AK) 50 und 65. Beide waren als Führende in den Finaltag bei den Deutschen Meisterschaften gegangen, die vom 18. bis 20. Mai im GC am Reichswald stattfanden.

Kiefer war auf dem Par-72-Platz mit einer 78 in das Turnierwochenende gestartet, ließ am zweiten Tag eine 73 folgen, wodurch sie als Spitzenreiterin in die Finalrunde ging. Eine weitere Runde mit 73 brachte ihr am Ende den Sieg. Mit 224 Schlägen bei 8 über Par lag sie 10 Schläge vor der zweitplatzierten Susanne Lichtenberg vom Krefelder GC. „Ich bin überglücklich. Ich hatte mich schon gefreut, als ich gehört hatte, dass die Deutschen hier ausgetragen werden. Das ist einer meiner Lieblingsplätze. Insofern ist dieser Sieg ganz besonders schön für mich“, so Stephanie Kiefer.

Kiefer und Kaufmann dominieren
Marion Kaufmann (GC Neuhof) und Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg) dominierten die Deutschen Meisterschaften der AK 50 und 65. (Foto: DGV/Kirmaier)


Caroline Effert vom Aachener GC, die mit drei Schlägen Rückstand als Zweite in den Finaltag ging, beendete diesen mit einer 83er Runde und landete auf Platz drei. Sie wurde noch von der amtierenden Europameisterin der AK 50, Susanne Lichtenberg, eingeholt, die sich mit einer 77 und insgesamt +18 nur der Siegerin geschlagen geben musste. Titelverteidigerin Patricia Stoehr vom G&LC Berlin-Wannsee belegte nach Runden mit 82, 81 und 86 Schlägen den 17. Platz (249, +33). Anja Lundberg (GC Neuhof), die nach Tag eins noch in Führung gelegen hatte, fiel nach einer 91 und gesamt 32 über Par noch auf Rang 16 zurück.



In der AK 65 dominierte Marion Kaufmann vom GC Neuhof von Beginn an. Nach einer 86 und einer 85, steigerte sie sich am Finaltag noch einmal und sorgte mit einer 83 und +38 für einen ungefährdeten Sieg. „Es freut mich ungemein, dass ich es nach 17 Jahren im Seniorenbereich endlich geschafft habe, diese Meisterschaft zu gewinnen“, sagte Kaufmann. Heidi Matzke vom GC Sylt spielte mit einer 82 am Finaltag das beste Ergebnis des Turniers, was ihr am Ende Platz zwei mit 259 Schlägen und +43 vor Claudia Rassmann vom Frankfurter GC (260, +44) einbrachte.

Deutsche Meisterschaften AK 50 und 65 Damen
von links: Claudia Rassmann (Frankfurter GC), Heidi Matzke (GC Sylt), Marion Kaufmann (GC Neuhof), Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg), Susanne Lichtenberg (Krefelder GC) und Caroline Effert (Aachener GC). (Foto: DGV/Kirmaier)


Am Finaltag regnete es kurz zu Beginn der entscheidenden Runde, doch insgesamt fanden die Meisterschaften bei sehr guten Bedingungen statt. „Der Platz ist nicht leicht, aber sehr fair – und die Grüns waren in einem sehr guten Zustand“, sagte AK-50-Siegerin Stephanie Kiefer. Neben der Qualität des Platzes lobte Jörg Schlockermann, Vorstand Kommunikation des Deutschen Golf Verbandes, auch das Können der Spielerinnen. „Was die Damen auf der Finalrunde gezeigt haben, war beeindruckend. Die Zuschauer haben im GC am Reichswald tolles Golf auf einem tollen Platz gesehen“, sagte Schlockermann, der im Anschluss die Siegerehrung der Damenkonkurrenzen übernahm. Er übergab den Siegerinnen, Stephanie Kiefer und Marion Kaufmann, jeweils einen Wanderpokal und einen Gutschein für ein maßgeschneidertes Siegerjackett von Kuhn Maßkonfektion.

 

Quelle und Fotos : DGV

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok