Golf Management Verband Deutschland 16.11.2018 / GMVD-Golfkongress 
Top-Vorträge und exzellentes Networking
Am vergangenen Wochenende begrüßte der Golf Management Verband Deutschland (GMVD) insgesamt 150 Teilnehmer zum Golfkongress im Dorint Pallas Wiesbaden.


Damit war das Event der Höhepunkt der diesjährigen rund 60 Fach- und Fortbildungsveranstaltungen des Verbandes. Bereits einen Tag zuvor traf man sich im Golf-Club Main-Taunus zum sportlichen Auftakt. Während der drei Tage standen die persönliche Weiterbildung sowie der Erfahrungs und Gedankenaustausch mit den Kollegen aus der Branche im Vordergrund.

„In welche Schublade steckt Ihr Euch“, fragte Skisprung-Legende Dieter Thoma sein Publikum. Der diesjährige Hauptredner des Golfkongresses zog die Zuhörer mit seiner sympathischen Art in den Bann. Und es wurde auch viel gelacht, beispielsweise als GMVD-Geschäftsführer Andreas Dorsch den Skianzug des Sportlers anzog, mit dem dieser seine Karriere beim „Jahrtausendsprung“ am 31. Dezember 1999 um 24 Uhr beendete. Es sei wichtig, sich mit sich selbst zu identifizieren, Energiekiller und Energielieferanten zu erkennen und nicht zu lang zurück zu blicken. „Wer mit einer Hand an der Vergangenheit hält, hat nur eine für die Zukunft frei“, so der Olympiasieger, Weltmeister und mehrmalige Weltcupsieger. Anleitung zur Selbsthilfe gab es auch beim ersten Vortrag der zweitägigen Veranstaltung. Sven Bauer (Hamburger Golfsupport GmbH) beleuchtete das Thema Glück und erläuterte Wege, wie man es findet. „Der Weg zum echten Wohlbefinden führt nur über unsere menschlichen Stärken und Tugenden“, so Bauer. Dies seien Weisheit und Wissen, Mut, Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Mäßigung und Transzendenz. Sein Ratschlag für das Auditorium: Zufrieden sein mit der Vergangenheit, Optimismus zeigen beim Blick in die Zukunft und Glück empfinden in der Gegenwart.


Zwischen vertriebsorientierter Kommunikation und GMVD-Jahresthema
„Der Einstieg in den Golfsport war in Deutschland noch nie so einfach und preisgünstig wie heute. Gleichzeitig bewegt sich Golf in einem Sport- und Freizeitumfeld, das eine Vielzahl an Alternativen bietet. Demenentsprechend muss sich Golf als Teil der Freizeitindustrie begreifen und sich am Wettbewerb orientieren“, stellte Christian Köhler (KÖHLER Vertrieb & Marketing) zu Beginn seines Vortrags fest. Er regte das Publikum zur vertriebsorientierte Kommunikation an. Es folgte eine theoretische 360° Grad-Analyse mit Gedanken zur Markenpositionierung und Datenerhebung, zum Golfangebot und Verkaufsprozess sowie zu Mitgliedschaftsmodellen, Kommunikationsmaßnahmen und Kündigungskriterien.

Das Jahresthema des GMVD – „Golf & Gastronomie
Wege zu einem langfristigen und gemeinsamen Erfolg“ – wurde während des Golfkongresses gleich mehrfach beleuchtet. Viel Aufmerksamkeit wurde Helmut Rudzinski zuteil. Der ausgebildete Hotelkaufmann ist ehrenamtlicher Vorstand Sport im Golfclub Mannheim-Viernheim und seit Frühjahr 2016 Geschäftsführer der GCMV Restaurations GmbH. Er berichtete darüber, wie er das Club-Restaurant als hundertprozentige Tochter des Golfclubs aus der Insolvenz auf einen Umsatz von fast einer Million Euro pro Jahr gebracht hat. Erfolgsfaktoren waren unter anderem regionales Engagement, Networking mit Künstlern und Stakeholdern und die Akquise fremder Events, die geholfen haben, aus dem Restaurant im Golfclub Mannheim-Viernheim eine modernde Veranstaltungslocation zu machen.

Es standen noch viele weitere Themen auf der Agenda, zum Beispiel ein Social Media-Überblick von Patrick Rahme (All Square S.A.) oder ein Vortrag zum Berufsfeld Golfprofessional von Hanna Baum (Märkischer Golfclub Potsdam) und Jörg Fronczak (Kölner Golfclub). Zudem referierten Robert Paas (Robert Paas Golfplatzversicherung) und Achim Lehnstaedt (Clubmanager des Golf- und Land-Clubs Köln) über Versicherungs- sowie Sebastian Glacza und Sebastian Schasche (TÜV Rheinland Cert GmbH) über Rechtsthemen.



GMVD-Abendveranstaltung
Im großen Restaurant des Dorint Pallas Wiesbaden trafen sich die Teilnehmer am Abend des 10. November zum gemeinsamen Essen und Feiern. Markus Erdmann, Vizepräsident des GMVD und Vorsitzender des Graduierungsausschusses überreichte Urkunden an die diesjährigen Teilnehmer des Graduierungssystems zum Certified Club Manager (CCM). Fabian Otter, Clubmanager des Golf-Clubs Bad Salzdetfurth-Hildesheim, sagte in einer kurzen Rede: „Ohne den GMVD wäre ich heute nicht da, wo ich bin.“ GMVD-Präsident Korbinian Kofler, mit dem er während seines Studiums zusammen arbeitete, hat ihn weiterempfohlen und zu seiner jetzigen Position verholfen. Ein Beispiel für das Netzwerk des Verbandes, der sich stark in der Stellenvermittlung betätigt. „Daneben bietet unser Verband zahlreiche Vorträge und Workshops sowie die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Gespräch unter Kollegen. Gerade für unsere neuen GMVD-Mitglieder ist der Golfkongress eine perfekte Gelegenheit, sein eigenes Netzwerk in der Golfbranche aufzubauen, zu erweitern und zu pflegen“, so Dorsch. Nach der Ehrung der CCMTeilnehmer legte die Band „ComboCombo“ los. Die vier Musiker um Jörg Wippich zogen mit ihrer Sängerin Julia Leinsen von Tisch zu Tisch und schnell wurde mitgeklatscht, mitgesungen und ausgiebig getanzt.

Partner informieren bei Hausmesse
Parallel zum Golfkongress präsentierten sich auf über 200 m² im Foyer vor dem Tagungsraum einige wirtschaftliche Partner des GMVD.

Save the date
Am 19. Oktober 2019 wird der GMVD 25 Jahre alt. Das Jubiläum soll am Jahrestag der Gründung groß gefeiert werden. Die Planungen dafür laufen bereits, der Veranstaltungsort wird in Kürze bekannt gegeben.





 

 

 



 

 

 
 



mehr...







Grundwissen für Golfentdecker

mehr...

 




    

     

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok