GolfJugend: Beste Nachwuchsteams der Altersklassen18.09.2019 / Der Deutsche Golf Verband informiert
Feierstimmung im GC St. Leon-Rot & im Münchener GC
Sechs Jugendmannschaftsmeisterschaften in sechs Clubs ausgespielt.


Es wurden mehr als 11.000 Löcher an sechs Austragungsorten gespielt, bis die sechs Sieger-Teams feststanden. Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMM) der Jungen und Mädchen in den Altersklassen (AK) 14, 16 und 18 setzten sich am Ende vier Mal die Mannschaften des GC St. Leon-Rot und zwei Mal die des Münchener GC durch.

GolfJugend: Jugendmannschaftsmeisterschaften 2019
Das Team des Münchener GC freut sich über den Sieg bei den DMM AK 14 der Mädchen. (Foto: DGV/Kirmaier)

AK 18 Mädchen: St. Leon-Rot fängt Hamburg ab
Die Spielerinnen des GC St. Leon-Rot haben ihren Titel in der AK 18 erfolgreich verteidigt. In den Einzeln trumpften die Kraichgauerinnen auf und fingen die Mädchen des Hamburger GC noch ab, die nach den Vierern mit sieben Schlägen Vorsprung geführt hatten. Mit insgesamt zwölf unter Par verbuchten die alten und neuen Deutschen Meisterinnen am Ende zwei Schläge vor dem Team aus der Hansestadt (+14). Rang drei ging nach einer spannenden DMM im GC Augsburg mit 18 über Par an die jungen Damen des Kölner GC. „Das war ein hartes Stück Arbeit heute und ganz gewiss kein Selbstläufer“, so PGA Golfprofessional Lars Bocks, der das Team der Siegerinnen als Interims-Coach betreut hatte und somit Trainer Pascal Proske vertrat.

AK 18 Jungen: Münchener GC Meister der AK 18
Im Stuttgarter GC Solitude ging der DMM-Titel der Jungen AK 18 an den Münchener GC vor Titelverteidiger GC St. Leon-Rot und dem GC Hösel. Das Team von Coach Arne Dickel feierte damit einen Start-Ziel-Sieg, denn schon nach den Vierern hatten die Münchener knapp in Front gelegen und in den sechs Einzeln zwei ganz starke Scores in die Wertung eingebracht. Der Gesamtscore des Teams lag mit +11 acht Schläge besser als die Summe der Schläge, die der Titelverteidiger gebraucht hatte. Meistercoach Arne Dickel wurde bei der Siegerehrung emotional: „Aufgrund der Entwicklung meiner Spieler speziell zum Saisonende hin, sind wir schon mit berechtigten Ambitionen nach Stuttgart gereist. Dass es am Ende der Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters wird, ist für uns ein Riesenerfolg.“

GolfJugend: Jugendmannschaftsmeisterschaften 2019
Deutscher Mannschaftsmeister AK 18:
Die Jungen des Münchener GC (Foto: Stuttgarter GC Solitude)

AK 16 Mädchen: Krimi und Platzrekord bei Titelverteidigung
Die Entscheidung bei der DMM der Mädchen AK 16 entwickelte sich zu einem wahren Krimi, an dessen Ende die jubelnden Spielerinnen des GC St. Leon-Rot die erfolgreiche Titelverteidigung feierten. In den Einzeln am zweiten Tag des Bundesfinals profitierten die Süddeutschen von einer beeindruckenden, mannschaftlich konstanten Leistung und verwiesen die Konkurrenz auf die weiteren Plätze. Sowohl der GC St. Leon-Rot als auch der G&LC Berlin-Wannsee kamen mit insgesamt zehn über Par ins Clubhaus. Nach dem notwendigen Stechen, durften die Spielerinnen aus St. Leon-Rot jubeln. Die drittplatzierte Mannschaft des Frankfurter GC hatte mit Tessa Kremser die beste Einzelspielerin des Tages in ihren Reihen. Drei frühe Birdies und ein weiteres Eagle bei nur einem Bogey auf 18 Löchern waren gleichbedeutend mit einer 68 (-4) und neuem Platzrekord im GC Münster-Tinnen. Mit insgesamt +14 betrug der Rückstand der Spielerinnen aus der Mainmetropole am Ende lediglich vier Schläge auf St. Leon-Rot und Berlin.

AK 16 Jungen: St. Leon-Rot macht den Sieg in den Einzeln klar
Ein echtes Statement haben die AK 16 Jungen des GC St. Leon-Rot in den Einzel-Runden der DMM 2019 abgegeben. Mit gerade einmal 19 Schlägen über Par marschierten sie durch den zweiten Wettkampftag und ließen damit alle anderen Teams klar hinter sich. Den stärksten Score erzielte Robin Link. Mit seiner 71 (-1) unterschrieb er als einziger Spieler bei diesem Turnier eine Runde unter Par. Platz zwei eroberten die Nachwuchsspieler des GC Hubbelrath knapp vor den Stadtrivalen vom Düsseldorfer GC. Der klare Sieg der St. Leon-Roter war für Coach Benjamin Schlichting keineswegs so vorhersehbar. „Wir sind schon sehr, sehr happy mit diesem Abschneiden. Das war zu Beginn der Saison nicht absehbar. Wir haben mit einem sehr kleinen Kader angefangen und dann sind erst nach und nach Spieler aus den unteren Trainingsgruppen nachgerückt. Es war also schon eine sehr erfolgreiche Saisonarbeit und einige der Spieler haben gerade erst in den letzten Wochen noch einmal angezogen und sind richtig gut in Form gekommen.“




AK 14 Mädchen: Münchener GC holt sich den Sieg
Spannung pur bot der Finaltag der DMM der Altersklasse 14 bei den Mädchen. Die Entscheidung um den Titel fiel im GC Ebersberg erst am letzten Loch zu Gunsten der Mannschaft aus der bayrischen Landeshauptstadt. Ein Schlag trennte schließlich die jubelnden Siegerinnen des Münchener GC von den Zweitplatzierten des GC St. Leon-Rot. Die Bronzemedaille sicherte sich das Team des Stuttgarter GC Solitude. Mit insgesamt 16 Schlägen über Par verbuchten die Mädchen des Münchener GC am Ende in Addition der drei gewerteten Einzel auch das beste mannschaftliche Ergebnis des Tages. Zusammen mit dem Resultat der Vierer vom Vortag stand schließlich eine +31 in der Ergebnisliste. Durch einige Bogeys und Doppel-Bogeys der Titelverteidigerinnen auf den letzten Löchern schmolz deren Vorsprung, so dass mit +32 am Ende tatsächlich ein Schlag über den Sieg entschied.

AK 14 Jungen: Sieg für den GC St. Leon-Rot
Am zweiten Tag der DMM der Jungen AK 14 ließen die amtierenden Meister des GC St. Leon-Rot ihre volle individuelle Spielstärke zur Geltung kommen und kämpften sich mit den besten Einzel-Ergebnissen klar an die Spitze des Teilnehmerfelds. Mit gewerteten Runden von +3, +3, +4, +4 und +6 sammelten die Süddeutschen gerade einmal 20 Schlagverluste und lagen für das Turnier bei insgesamt 33 Zählern über Par. Platz zwei sicherte sich der Münchener GC (+38) vor dem Team des G&LC Berlin-Wannsee (+43). Sebastian Holzapfel, Trainer der St. Leon-Roter Jungen, war sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir wussten, dass es in diesem Jahr eine schwierige Aufgabe ist, den Titel zu verteidigen, denn wir hatten gerade mit Wannsee und dem Münchener GC starke Konkurrenz im Feld. Nachdem wir gestern etwas unglücklich gestartet sind und in den Scores hinter unseren Erwartungen blieben, war klar, dass wir fünf Schläge aufholen müssen und das haben die Jungs dann auch getan. Das macht mich riesig stolz.“


Quelle und Fotos: Deutscher Golfverband e.V., Copyright Stuttgarter GC Solitude & DGV/Kirmaier




GolfJugend: Beste Nachwuchsteams der Altersklassen10.09.2019 / Der Deutsche Golfverband informiert

Schiergen und Albers verteidigen ihre Titel
Deutsche Meistertitel in den Altersklassen 14, 16 und 18 vergeben.

 
Die besten Jugendlichen Deutschlands trafen sich vom 6. bis 8. September an den drei Austragungsorten GC Holledau (Mädchen: Altersklasse (AK) bis 14 und 16 Jahre), GC Reischenhof (Jungen: AK bis 14 und 16 Jahre) sowie GC Neuhof (Mädchen und Jungen: AK bis 18 Jahre) zu den Deutschen Meisterschaften.

GolfJugend: Beste Nachwuchsteams der AltersklassenLaurenz Schiergen vom GC Hummelbachaue verteidigt seinen Titel bei den Jungen in der Altersklasse 18. (Foto: DGV/stebl)

Dabei verteidigten Emil Albers vom GC Buchholz-Nordheide in der Altersklasse 14 der Jungen und Laurenz Schiergen vom GC Hummelbachaue in der AK 18 jeweils ihren Titel aus dem Vorjahr. Neue Meister gab es bei den Jungen in der AK 16 mit Tim Bertenbreiter (GC Hösel) und bei den Mädchen in der AK 14 mit Philipa Gollan (Lübeck-Travemünder GK), in der AK mit 16 mit Finja Wietschorke (GC Hannover) und in der AK 18 mit Nina Lang vom GC München Valley.

„Das Leistungsvermögen war in allen Altersklassen äußerst beeindruckend und die golferische Qualität bei den diesjährigen Meisterschaften wieder sehr hoch. Die gastgebenden Clubs GC Reischenhof, GC Holledau und GC Neuhof sorgten für den deutschen Hochleistungsnachwuchs auf allen Anlagen für sportlich herausfordernde Rahmenbedingungen. Wir gratulieren allen Deutschen Meistern und Meisterinnen“, sagte Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes.

AK 18 im GC Neuhof: Nina Lang und Laurenz Schiergen
Die Titel der DM AK 18 im GC Neuhof sicherten sich an einem regnerischen Frühherbsttag Nina Lang vom GC München Valley und Laurenz Schiergen vom GC Hummelbachaue. Schiergen, der mit zwei Schlägen Vorsprung auf Frederik Schott in die Finalrunde der Jungen gestartet war, spielte eine Runde mit 74 Schlägen. Weil auch sein direkter Verfolger eine 74 notierte, reichte Schiergens Endergebnis (213 Schläge gesamt) zur Titelverteidigung. Geteilte Dritte wurden Luis Ziffus vom GC Münster-Tinnen und Felix Krammer vom Münchener GC, die beide 219 Schläge benötigten. Bei den Mädchen setzte sich Nina Lang mit 214 Schlägen über drei Runden gegen gleich drei Verfolgerinnen durch. Jeweils 216 Schläge hatten Anna Lina Otten (Düsseldorfer GC), Blanka Decker (GC Hummelbachaue) und Chiara Jetter (GC St. Leon-Rot) am Ende der Titelkämpfe auf ihrer Scorekarte stehen.

Mädchen der AK 14/16 im GC Holledau: Philipa Gollan und Finja Wietschorke
Finja Wietschorke vom GC Hannover und Philipa Gollan vom Lübeck-Travemünder GK gewannen die Deutschen Meisterschaften der Mädchen. Während Gollan am Finaltag im GC Holledau souverän zum Titel in der AK 14 spazierte, sicherte sich Wietschorke in der AK 16 erst im Stechen ihren Triumph im oberbayerischen Regen. Mit einer 68er-Finalrunde schob sich Gollan (gesamt 218 Schläge) an allen Konkurrentinnen in der AK 14 vorbei und spazierte mit gesamt zwei über Par zu Gold. Am Ende hatte sie vor Helen Briem vom Stuttgarter GC Solitude (222) vier Schläge Vorsprung. Dritte wurde Lara Ok vom GC St. Leon-Rot (225). In der AK 16 war es deutlich spannender. Nach 54 gespielten Bahnen lagen Wietschorke und Emilie von Finckenstein mit 213 Schlägen nach drei Runden gleichauf, so dass das Stechen entscheiden musste. Bei strömendem Regen reichte Wietschorke ein Bogey zum Sieg. Auf dem geteilten dritten Rang landeten mit 216 Schlägen Lea Ludwig (GC St. Leon-Rot) und Magdalena Maier (Münchener GC).




Jungen der AK 14/16 im GC Reischenhof: Emil Albers und Tim Bertenbreiter
Der Titelverteidiger der AK 14, Emil Albers vom GC Buchholz-Nordheide, sowie Tim Bertenbreiter vom GC Hösel in der AK 16 triumphierten im GC Reischenhof jeweils erst nach einem Stechen. Bei den unter 16-Jährigen hatten nach den drei regulären Runden gleich drei Spieler 210 Schläge auf der Scorekarte notiert. Neben Bertenbreiter gelangten Carl Siemens (Berliner GC Stolper Heide) und Paul Ulmrich (GC Mannheim-Viernheim) ins Playoff. Am zweiten und dritten Extraloch standen sich nur noch Bertenbreiter und Siemens gegenüber. Mit einem Birdie aus vier Metern sicherte der neue Deutsche Meister seinen bisher größten Erfolg. In der AK 14 setzte sich Titelverteidiger Albers am ersten Extraloch mit einem Par gegen Morris Schiefner vom G&LC Berlin-Wannsee durch. Beide hatten zuvor 211 Schläge gebraucht. Dritter wurde Finn Kölle vom GC St. Leon-Rot mit 215 Schlägen.

 
Quelle und Foto: Deutscher Golf Verband e.V., Copyright: DGV/stebl





05.09.2019 / Der Deutsche Golfverband informiert

Golfdeutschland sucht die besten Nachwuchsteams
Mädchen- und Jungenmannschaften spielen um sechs nationale Titel.

Vom 14. bis zum 15. September spielen die besten Nachwuchsteams der Altersklassen bis 14 Jahre (AK 14), bis 16 Jahre (AK 16) und bis 18 Jahre (AK 18) in sechs Clubs die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMM) der Jungen und Mädchen aus. Bei den Meisterschaften gehen jeweils bis zu 15 Mannschaften an den Start. Am ersten Tag werden in der AK 16 und AK 18 drei Vierer gespielt, ehe am zweiten Tag das Endergebnis nach sechs Einzeln feststeht. In der AK 14 spielen die Mannschaften je zwei Vierer und vier Einzel.

GolfJugend: Beste Nachwuchsteams der AltersklassenDie Mädchen des GC St. Leon-Rot sicherten sich bei der Deutschen
Mannschaftsmeisterschaft 2018 in der Altersklasse 16 den Titel. (Foto: C&V Sport Promotion)

„Für die besten Jugendmannschaften in Deutschland wird dieses Turnierwochenende ein gebührender Abschluss. Insgesamt kämpfen 90 Mannschaften bei sechs Meisterschaften um die nationalen Titel. Die Teilnahme der Teams ist Zeugnis der erfolgreichen Nachwuchsarbeit in den Clubs. Hier stellen die jungen Talente ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Wir freuen uns auf guten und attraktiven Mannschaftssport und sind gespannt, welche Clubs am Ende gewinnen und im nationalen Fokus stehen“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes.

GolfJugend: Beste Nachwuchsteams der AltersklassenDie Sieger der bis 16-jährigen Jungen 2018 vom Hamburger GC. (Foto:
LangerSportsmarketing)

Die Gastgeber der Meisterschaften sind in diesem Jahr bei den Jungen der Burgdorfer GC (AK 14), der GC Hechingen-Hohenzollern (AK 16) und der Stuttgarter GC Solitude (AK 18). Bei den Mädchen stellen der GC Ebersberg (AK 14), der GC Münster-Tinnen (AK 16) und der GC Augsburg (AK 18) ihre Plätze zur Verfügung. Dabei wird jeweils eine von bis zu 15 qualifizierten Mannschaften mit dem besten Teamergebnis nach den Vierern (zwei Spieler schlagen den Ball abwechselnd) am ersten Tag und den Einzeln an Tag zwei zum Deutschen Mannschaftsmeister ihrer Klasse gekürt.

Im vergangenen Jahr holte der GC St. Leon-Rot fünf Titel. Einzig die Meisterschaft der Jungen AK 16 ging an den Hamburger GC. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Jungen
• (AK 14) im Burgdorfer GC: G&LC Berlin-Wannsee, Hamburger GC, Hamburger L&GC Hittfeld, Burgdorfer GC, GC Hannover, GC Hubbelrath, GC Hösel, Kölner GC, Licher GC, GC Hof Hausen vor der Sonne, Stuttgarter GC Solitude, GC St. Leon-Rot, GC Augsburg, Münchener GC, GC Olching
• (AK 16) im GC Hechingen-Hohenzollern: Berliner GC Stolper Heide, GC Hamburg Ahrensburg, Hamburger GC, GC Gleidingen, GC Hubbelrath, Düsseldorfer GC, Kölner GC, Golfplatz Altenstadt, GC Mannheim-Viernheim, GC St. Leon-Rot, GC Augsburg, Münchener GC, GC Herzogenaurach, GC Katharinenhof
• (AK 18) im Stuttgarter GC Solitude: G&LC Berlin-Wannsee, GC am Sachsenwald , GC Buchholz-Nordheide, Club zur Vahr, GC Hannover, GC Hubbelrath, GC Hösel, Marienburger GC, Frankfurter GC, GC Main-Taunus,  GC Mannheim-Viernheim, GC St. Leon-Rot, Münchener GC, GC Olching, GC Herzogenaurach




Mädchen
• (AK 14 ) im GC Ebersberg: G&LC Berlin-Wannsee, Hamburger GC, GC An der Pinnau, GK Braunschweig, GC Hannover, GC Hubbelrath, G&LC Köln, GC Mülheim, Frankfurter GC, GC Hof Hausen vor der Sonne, Stuttgarter GC Solitude, GC St. Leon-Rot, Münchener GC, GC Olching
• (AK 16) im GC Münster-Tinnen: G&LC Berlin-Wannsee, Hamburger GC, GC Altenhof, Burgdorfer GC, GC Gleidingen, GC Hösel, G&LC Nordkirchen, GC Bergisch Land Wuppertal, Frankfurter GC, GC Neuhof, Stuttgarter GC Solitude, GC St. Leon-Rot, GC München Eichenried, Münchener GC, GC München Valley
• (AK 18) im GC Augsburg: G&LC Berlin-Wannsee, Hamburger GC, GC Hamburg-Walddörfer, Club zur Vahr, GC Hannover, Marienburger GC, GC Hummelbachaue, Kölner GC, Erster GC Westpfalz Schwarzbachtal, GC Neuhof, GC Mannheim-Viernheim, GC St. Leon-Rot, GC Starnberg, GC München Valley, 1. GC Fürth



Quelle und Fotos: DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Copyright LangerSportsmarketing & C&V Sport Promotion






 

ANZEIGE

 
Schloss Togelow

Das private Internatsgymnasium
Schloss Torgelow
bietet in den Sommerferien in Kooperation mit dem Golf & Country Club Fleesensee
ein Golfcamp für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren an.

www.sommergolfcamp.de 
   


 

 

Kurpfalz-Internat
Das private Kurpfalz-Internat in Bammental bei Heidelberg bietet in den Sommerferien die perfekte Mischung aus Summer School und Golfcamp      

www.kurpfalz-internat.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok