05.06.2011 / Finalrunde: Dubois (FRA) fängt Pavan ab!
Steiner als bester Österreicher Zehnter

 Unfassbares Finale bei den Kärnten Golf Open.
 

 

Der Franzose Edouard Dubois fängt mit einer 63 (-9)  am Finaltag den Langzeitführenden Andrea Pavan (ITA) noch ab und sichert sich mit gesamt 23 unter Par seinen ersten Tour-Titel und 25.600 € Preisgeld. Roland Steiner wird mit einer 69 (-3) noch Zehnter.
 

Es war der Tag des 22-jährigen Franzosen Edouard Dubois: Von Platz 2 aus, mit scheinbar aussichtslosen 5 Schlägen Rückstand auf Andrea Pavan in den Finaltag gestartet, macht Dubois schon nach 9 Loch den Rückstand wett.
Der Sohn eines Golfplatzbesitzers aus Bordeaux holt Pavan mit 5 Birdies auf den Front-Nine rasch ein und lässt auch auf den Back-Nine nicht locker. Der Franzose setzt Pavan mit weiteren Birdies unter Druck und landet schlussendlich einen lockeren Sieg mit vier Schlägen Vorsprung.


(v.l.)
Peter Hofstätter (Veranstalter), Edouard Dubois (FRA, Sieger der Kärnten Golf Open 2011) und Landesrat Dr. Josef Martinz (v.l.)
(Fotovermerk: GEPA-PICTURES)

„Ab Loch 7, wo ich eine langen Putt gelocht habe, habe ich meine Chancen gewittert. Am Ende ging es mir nur mehr darum, nicht in eine Matchplay-Situation zu geraten.“ Der Siegerscheck in der Höhe von 25.600 € ist das bislang größte Preisgeld, das der Franzose in seiner noch jungen Karriere kassiert.
 

Pavan, der schon in Runde 3 Probleme hatte sein Spiel zusammen zu halten, agiert zu fehlerhaft: Die Par-Runde reicht am Ende nur mehr für Platz 2. Entsprechend enttäuscht seine Reaktion: „Ich habe gewusst, dass es schwierig ist, den Sack zuzumachen, aber Edouard hat sich nicht unter Druck setzten lassen. Im Gegenteil: Er hat fantastisches Golf gespielt, bis zum Schluss. Schade um die Chance.“
 

Ein versöhnliches Ende erlebt Roland Steiner, der sich mit einer 69er-Finalrunde und gesamt 12 unter Par noch eine Top-10-Platzierung erarbeitet. Steiner: „Ich bin in Summe mit dieser Woche zufrieden, einzig in Runde 3 war mein Spiel ein wenig fehlerhaft.“

Die restlichen Österreicher landen im abgeschlagenen Feld: Hanspeter Bacher kann sich mit einer 69er-Runde und gesamt 6 unter Par noch um 13 Plätze nach vor arbeiten und landet auf Platz 46.

Drittbester Österreicher wird der ÖGV-Amateur Manuel Trappel, der in Seltenheim ein Talentprobe ablegt: „Auf diesem Niveau vier solide Runden zu spielen – damit muss man zufrieden sein.“

Florian Prägant (gesamt 3 unter Par), der sich deutlich mehr von dieser Woche erwartet hat und Florian Ruprecht (2 unter Par fallen nach jeweils 73er-Runde am Finaltag um ein paar Plätze zurück und landen auf Rang 57 und 62. Prägant: „Ich bin einfach mit den Grüns nicht zurecht gekommen.“
 

Endstand nach 4 Runde, Par 72
1. Edouard Dubois (FRA) -23/265 (70/67/65/63)  25.600 €
2. Andrea Pavan (ITA) -19/269 (63/64/70/72)  17.600 €
T3. Chris Paisley (ENG) -16/272 (69/65/68/70)   9,600 €
T3. Björn Akesson (SWE) -16/272 (65/70/67/70)   9,600 €
T3. Andrew Johnston (ENG) -16/272 (70/70/66/66)  9,600 €

 

 


 

 

03.06.2011 / 2. Runde:
Pavan (ITA) setzt sich vom Feld ab!
Erneut spielt er die beste Runde (64, -8) und setzt sich mit gesamt 17 unter Par vorm Feld ab. Roland Steiner liegt mit 10 unter Par auf Platz 2.

 

„Der GC Seltenheim dürfte mir liegen“, scherzt Andrea Pavan nach der erneut besten Runde des Tages: Mit 64 Schlägen am 2. Tag der Kärnten Golf Open setzt sich der 22-jährige Römer gleich um 7 Schläge vom restlichen Feld ab. Ein entspanntes Wochenende erwartet Pavan, der unter anderem auf Loch 13 aus 113 Meter zum Eagle locht, deenoch nicht: „Man sieht, dass man auf diesem Platz tief schießen kann. Und es sind noch 36 Loch zu spielen. Ich muss weiter geduldig bleiben.“
 

Auf diese 36 Loch am Wochenende setzt Roland Steiner, der mit einer 68er-Runde und gesamt 10 unter Par als Zweiter in die beiden Finalrunden geht. Steiner: „Es schaut zwar ein wenig aussichtslos aus, aber Pavan muss den Sieg erst ins Trockene bringen. Ich habe heute wieder gut gespielt, aber leider einige Chancen liegen gelassen. Was mich zuversichtlich stimmt: Die Form stimmt.“

Überraschend stark präsentiert sich Murhof-Teaching-Pro Florian Ruprecht, der seiner 71 aus Runde 1 eine 69er-Runde folgen lässt und sich damit in die Top 30 spielt.
 

Einen Schlag zurück: Lokalmatador Florian Prägant, der bogeyfrei bleibt, aber mit einer etwas mageren Birdie-Ausbeute eine 70er-Runde scort. Prägant: „Es war heute eine Spur besser als gestern, aber die Putts wollen einfach nicht fallen. Es fehlen oft nur Zentimeter. Am Wochenende will ich noch einmal Gas geben.“
 


Stand nach 2 von 4 Runden, Par 72
1. Andrea Pavan (ITA) -17/139 (63/64)
T2. Roland Steiner (AUT) -10/134 (66/68)
T2. Chris Paisley (ENG) -10/134 (69/65)
T4. Björn Akesson (SWE) -9/135 (65/70)
T4. Christoph Günther (D) -9/135 (65/70)

 


 


02.06.2011 / 1. Runde - Pavan (ITA) mit Platzrekord
Christoph Günther auf Platz 2
Furioser Auftakt: Der Italiener Andrea Pavan stellt mit einer 63er-Runde (-9) den Platzrekord ein. Ebenfalls mit im Spitzenfeld liegt der Deutsche Christoph Günther, 2009 der erste Sieger der Kärnten Golf Open.

Günther scorte eine 65er-Runde (-7) und hofft auf eine Wiederholung seines Erfolges von vor drei Jahren. Mit Roland Steiner (66, -6) und Christoph Pfau (67, -5) liegen auch zwei Österreicher im Spitzenfeld. Hole in One von Chopard (SUI) und Eriksson (SWE).

roland steiner
Roland Steiner
 

Der erst 22-jährige Italiener Andrea Pavan gibt bei den Kärnten Golf Open in Runde 1 den Takt an: Der Römer egalisiert mit einer 63er-Runde (-9) den Platzrekord des Deutschen Christoph Günther (Sieger der Kärnten Golf Open 2009) und setzt sich damit an die Spitze des Feldes. Pavan: „Ich habe zwar wenige Fairways getroffen, aber meine kurzes Spiel war sensationell. So konnte ich gleich zwei Mal aus rund 100 Meter noch das Par retten.“
 

Aus heimischer Sicht sieht es bei der dritten Auflage des Challenge Tour Events in Klagenfurt durchaus erfreulich aus: Der Steirer Roland Steiner, im Vorjahr guter Fünfter, startet mit einer 66er-Runde ins Turnier und klassiert sich damit auf Platz 5. Steiner: „Ich habe kaum Fehler gemacht, außer auf Loch 3, da war ich eine Spur zu gierig und habe den Ball vom Tee ins Wasser geschlagen. Das versöhnliche Ende mit drei Birdies am Stück hat mich aber in eine gute Ausgangssituation gebracht.“
 

Nur einen Schlag zurück klassiert sich etwas überraschend Christoph Pfau mit einer 67er-Runde (-5) auf Platz 7. Pfau, der an sich auf der EPD Tour spielt, zeigt sich aber keineswegs überrascht: „Ich habe gewusst, dass ich gut in Form bin. Zum Glück ist mir heute beim Putten der Knopf aufgegangen und so habe ich trotz einiger wackliger Drives eine starke Runde abgeliefert.“
 

Auf Platz 34 rangiert Hanspeter Bacher, als drittbester heimischer Pro. Der Salzburger, der im allerersten Flight auf die Runde ging. „Ich habe relativ gut ins Spiel gefunden, aber einige Chancen ausgelassen. In Summe bin ich mit der Runde aber durchaus zufrieden,“ freut sich Bacher über seinen Auftakt bei den Kärnten Golf Open.
 

Lokalmatador Prägant mit versöhnlichem Ende
Nach etwas zittrigem Start – Prägant: „Ich war am Anfang noch ein bisschen nervös“ – findet der Kärntner, der sich auf seinem dritten Loch ein Doppelbogey einfängt, ins Spiel, bleibt von da an fehlerlos und beendet die Runde mit 71 Schlägen (-1). Prägant: „Ab dem Doppelbogey habe ich richtig gut gespielt und ein paar wichtige Saves gemacht. Wenn ich so spiele, wie ich die letzten 12, 13 Holes gespielt habe, ist noch Einiges möglich.“
 

ÖGV-Amateur Manuel Trappel top
Den sensationellen 17. Platz belegt ÖGV-Nationalspieler Manuel Trappel nach Runde 1. Der Vorarlberger ist damit bester Amateur im Feld und bleibt bei seiner Auftaktrunde bogey-frei. Schon bei den Gösser Open vor wenigen Wochen war Trappel der beste Amateur im Feld.

Durch das dicht gedrängte Feld – 100 Spieler liegen innerhalb von nur 3 Schlägen – haben aber noch alle 18 Österreicher im Feld Chancen auf den morgigen Cut der Top 60.
 

Zwei Holes-in-One, aber kein Mazda
Glück und Pech hatten der Schweizer Alexandre Chopard und der Schwede Klas Eriksson: beiden gelingt am 8. Loch ein Hole-in-One, der Mazda, den es dort zu gewinnen gibt, wird aber erst am Wochenende ausgespielt.


Stand nach 1 von 4 Runden, Par 72
1. Andrea Pavan (ITA) -9/63
T2. Björn Akesson (SWE) -7/65
T2. Christoph Günther (D) -7/65
T2. Matthew Southgate, (Eng) -7/65
T5. Roland Steiner (AUT) -6/66
T5. Charlie Ford (ENG) -6/66
T7. Christoph Pfau (AUT) -5/67

Die weiteren Österreicher:
T17. Manuel Trappel (AM) -3/69

T34. Hanspeter Bacher -2/70

T52. Florian Prägant -1/71
T52. Florian Ruprecht -1/71

T77. Michael Moser 0/72
T77. Uli Weinhandl 0/72

T95. Florian Pogatschnigg +1/73
T95. Thomas Feyrsinger +1/73
T95. Wolfgang Rieder +1/73
T95. Jürgen Maurer +1/73

 

quelle Könten Open 

fotos: Gepa-Pictures/oskar Höher
 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok