News: Professional Golfers Association of Germany28.06.2016 / Turniere und Deutsche Meisterschaften 2016
Rückkehr der German PGA Team Championship
Mit der German PGA Team Championship kehrt in diesem Jahr einer der bei Spielern und Zuschauern beliebtesten Wettbewerbe auf den Turnierkalender der PGA of Germany zurück.


Vom 1. bis 3. Juli spielen Zweierteams auf der Anlage des Golf-Resort Bitburger Land im Klassischen Vierer und im Vierball-Bestball und den Titel des Deutschen Vierer-Meisters. Einen besonders hochkarätigen Austragungsort gibt es in dieser Saison auch für die German PGA Championship, die vom 15. bis 17. August im GC St. Leon-Rot stattfindet. Die HDI German PGA Seniors Championship eröffnet im Juni im GC Jakobsberg die Saison, die H&H Golf German PGA Teachers Championship im Hardenberg GolfResort beendet das Turnierjahr im Oktober. Außerdem stehen 2016 wieder drei Events der H&H Golf PGA Club Professional Series auf dem Programm.



Mit der German PGA Team Championship kehrt die offizielle Deutsche Vierer-Meisterschaft nach sechs Jahren Pause wieder auf den Turnierkalender der PGA of Germany zurück. Perfektes Teamwork, blindes Verständnis und gegenseitige Motivation sind Grundvoraussetzungen, um am 3. Juli nach drei Turniertagen im Golf-Resort Bitburger Land in Wißmannsdorf den Titel des Deutschen Vierer-Meisters zu holen. Zuletzt gelang das in der Saison 2010 Christoph Günther und Marcel Haremza, die sich damals im Golfclub Düsseldorf-Grafenberg die Siegertrophäe sicherten und das Duo Tobias Schwartzer/Benjamin Ludwig knapp auf Platz 2 verwiesen.

Christoph Günther und Marcel Haremza
Christoph Günther und Marcel Haremza

„Wir richten dieses Turnier aus, um Golf in der Region bekannter zu machen und in Verbindung mit unserem Sommerfest und dem Tag der offenen Tür auch Besucher auf unsere Anlage einzuladen, die bisher mit Golf noch nicht in Berührung gekommen sind. Außerdem ist es eines der beliebtesten Turniere unter den Spielern“, weiß Roman Graf, Head Pro der Golfschule im Golf-Resort Bitburger Land. Wichtig ist dem Kölner daher auch das Rahmenprogramm, das Teilnehmern und Zuschauern geboten wird: Ein Sommerfest mit Live Band, eine Player's Party, ein Erzeugermarkt mit regionalen Produkten, Food-Stände und viele weitere Attraktionen sind geplant. Das Bitburger Land gehört zu den schönsten Regionen Deutschlands. In der südlichen Eifel, nahe der deutsch-luxemburgischen Grenze gelegen, ist die von mittelalterlichen Burgen, urtypischen Eifeler Bauernhäusern und antiken Villen gesäumte Landschaft das Herz dieses Mittelgebirges. Doch nicht nur unter Touristen und Wanderern gilt die Region als Geheimtipp: In Wißmannsdorf, zehn Kilometer nördlich von Bitburg, befindet sich seit 1995 das Golf-Resort Bitburger Land. Der traumhafte Par-72-Platz ist nach amerikanischem Vorbild gebaut und doch natürlich in die hügelige Landschaft eingebettet.



Während die German PGA Team Championship wieder ins Turnierprogramm der PGA of Germany aufgenommen wurde, zieht das Turnier-Highlight um: Noch vor wenigen Monaten standen die besten Spielerinnen Europas und der USA auf dem Platz des GC St. Leon-Rot im baden-württembergischen Kraichgau. Sie kämpften beim Solheim Cup für ihren Kontinent, um Prestige und Ehre. Nur wenige Plätze erfüllen die Anforderung an ein solches Mega-Event. Eben dort in St. Leon-Rot werden die Professionals der PGA of Germany in diesem Jahr die German PGA Championship austragen, die offizielle Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren. Und es ist nicht das erste Mal, dass das Flagship-Turnier der PGA of Germany in St. Leon-Rot stattfindet: Zuletzt konnte Nicolas Meitinger dort im Sommer 2008 den großen DM-Pokal in den Himmel stemmen. In diesem Jahr kämpfen die Spieler vom 15. bis 17. August um die begehrte Trophäe, welche sich 2015 der Tutzinger Jonas Kölbing in einem spannenden Stechen gegen Dennis Küpper und Sebastian Buhl sicherte, damals im GC Am Alten Fliess.

Die Senioren der Ü50-Wertung treten bereits zwei Monate früher zur HDI German PGA Seniors Championship an und eröffnen die Turnier-Saison der PGA of Germany. Vom 6. bis 8. Juni findet die Deutsche Senioren-Meisterschaft erneut im Jakobsberg Hotel- & Golfresort in Boppard am Rhein statt. Titelverteidiger ist der Engländer Nicholas Hubbard vom Essener Golfclub Haus Oefte, welcher sich im letzten Jahr mit 8 unter Par (72, 65, 71) klar gegen seine Konkurrenten durchsetzen konnte. Bis zu 600 Bälle pro Tag hatte der spätere Champion damals zur Vorbereitung auf das Turnier geschlagen. Letztlich lag er fünf Zähler vor seinem zweitplatzierten Landsmann David Blakeman, Dritter wurde mit Andrew MacDonald ein weiterer Eingländer.

Eben dieser Andrew MacDonald ist bei einem anderen Turnier der PGA of Germany seit Jahren sogar noch erfolgreicher: 2015 gewann er zum dritten Mal in Folge die H&H Golf German PGA Senior Teachers Championship, die Deutsche Golflehrer-Meisterschaft der Senioren. Insgesamt war es für den im GC Sonnenalp-Oberallgäu tätigen Professional sogar schon der vierte Triumph bei diesem Wettbewerb. Auch 2016 ist MacDonald wieder heißer Titelanwärter, doch er wird zweifellos starke Konkurrenz bekommen, wenn die H&H Golf PGA Teachers Championship vom 4. bis 6. Oktober auf der Anlage des GolfResort Hardenberg in Northeim ausgetragen wird. Gleiches gilt für Benjamin Wuttke, der dort zur selben Zeit versuchen wird, seinen Titel der Herren-Konkurrenz zu verteidigen, den er 2015 im Play-off gegen Thomas Gögele gewonnen hatte. Titelverteidigerin bei den Damen ist Veronica Fischer.

Mit den Turnieren der H&H Golf PGA Club Professional Series in den Clubs Haus Bey, Bad Abbach-Deutenhof und Hamburg-Wendlohe stehen 2016 auch wieder drei Ranglistenturniere auf dem Programm, die den hauptsächlich unterrichtenden Mitgliedern der PGA of Germany vorbehalten sind. Alle Infos zum Turnierjahr 2016 der PGA of Germany, zu den Ergebnissen und Ranglisten gibt's unter www.pga.de.
 


Tags: TurniereDeutscheMeisterschaften2016RückkehrGermanPGATeamChampionship