Ryder Cup 202214.12.2015 / Entscheidung über den Ryder Cup 2022
Italien erhält Zuschlag
Der Ryder Cup 2022 wird in Italien stattfinden. Dies hat der Veranstalter Ryder Cup Europe LLP heute bekannt gegeben.

Die deutsche Bewerbung, die mit der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und dem Golfresort A-ROSA Scharmützelsee (Bad Saarow) ins Rennen gegangen war, konnte sich wie Österreich und Spanien nicht durchsetzen.
 
Marco Kaussler, Leiter der Bewerbung RC Deutschland, sagte: „Natürlich sind wir enttäuscht. Das deutsche Gesamtpaket war aus unserer Sicht sehr stark und konkurrenzfähig. Politik, Wirtschaft und Sport standen geschlossen hinter einem Konzept, das alle Voraussetzungen für einen großartigen Ryder Cup 2022 geschaffen hätte. Die Ryder Cup Europe LLP hat sich dennoch für Italien entschieden. Das akzeptieren wir selbstverständlich. Im Namen der deutschen Bewerbung möchte ich mich bei unserem Bewerbungsteam, den Partnern Allianz und BMW, der gesamten Golf-Familie sowie den vielen Unterstützern in der Politik und den Verbänden bedanken, die sehr engagiert für unser gemeinsames Ziel gekämpft haben. Im Sport kann es aber nur einen Sieger geben. Herzlichen Glückwunsch an Italien.“
 
Claus M. Kobold, Präsident des Deutschen Golf Verbandes, sagte: „Wir nehmen diese Entscheidung selbstverständlich sportlich und gratulieren unseren Mitbewerbern aus Italien. Ich bin mir sicher, dass es keine Entscheidung gegen Deutschland gewesen sein kann. Unsere Bewerbung war absolut stimmig und hatte viele Stärken. Dennoch: Die Ryder Cup Europe LLP verspricht sich offensichtlich mehr von einem Ryder Cup in Rom. Für den DGV ist dieses Kapitel aber längst nicht abgeschlossen. In der Bewerbungsphase, in die ja auch der Solheim Cup fiel, haben wir in vielen Veranstaltungen und Gesprächen eine Basis gelegt, auf der sich der Golfsport in Deutschland positiv weiterentwickeln kann. Daran gilt es jetzt anzuknüpfen.“

 


 


 

 

Ryder Cup 202203.12.2015 / Deutsche Ryder-Cup-Bewerbung
Im Gespräch mit Thomas Müller und Martin Kaymer
Video und TV-Footage:Thomas Müller und Martin Kaymer im Gespräch über Golf, Fußball, Erfolge, Emotionen und den Ryder Cup.





„Ich will das wahnsinnige Ryder-Cup-Gefühl in Deutschland erleben“

Fußballweltmeister und Champions-League-Sieger Thomas Müller sowie der zweimalige Major-Sieger und dreimalige Ryder-Cup-Gewinner Martin Kaymer gehören zu den erfolgreichsten deutschen Sportlern der Gegenwart. Beide wissen, wie es ist, unter immensem Druck auf den größten Sport-Bühnen der Welt zu bestehen. Beide haben mehrfach erfahren, wie es sich anfühlt, einen der bedeutendsten Titel ihrer Disziplin zu gewinnen, aber auch bittere Niederlagen erlebt. Außerdem teilen der 26-jährige Oberbayer und der 30-jährige Rheinländer die Bodenständigkeit, die Leidenschaft für den Golfsport – und ein großes Engagement für die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung.
 
Aus diesem Anlass haben sich Müller und Kaymer getroffen, um sich vor laufender Kamera über „ihre“ Sportarten, große Erfolge und Emotionen sowie die besonderen Situationen, in denen man für sein Land oder seinen Kontinent spielt, auszutauschen. Herausgekommen ist ein sehenswertes und offenes Gespräch zweier Weltklasse-Sportler, die sich viel zu sagen haben – sowie ein Plädoyer für eine vorurteilsfreie Sicht auf den Golfsport und für den Ryder Cup 2022 in Deutschland.
 
 
Turnier: Ryder Cup 2022

Zitate aus dem Gespräch
 
Was würde ein Ryder Cup in Deutschland auslösen?
 
Martin Kaymer: „Ich glaube, dass wir wirklich eine Riesenchance haben, etwas Ähnliches zu kreieren wie damals mit Boris Becker und Steffi Graf im Tennis. Dass Golf wirklich interessanter wird für die Leute in unserem Alter, weil es halt wirklich nicht darum geht, wie viel Geld man hat, in welchem Status man sich im Leben befindet oder welchen Status man haben möchte. Das wäre auch mein Wunsch: Dass wir alle an einem Strang ziehen, mit den Medien zusammen, mit den Bürgern, mit der Regierung. Dass wir alle das gleiche Ziel haben. Nicht, um Geld zu machen oder etwas zu promoten, sondern dass wir einfach die Sportart in den Vordergrund stellen.“
 
Thomas Müller: „Das wäre natürlich ein Riesenevent für Deutschland. Dann sieht man auch, dass sich beim Golf wirklich Emotionen und ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln können.“
 
 
Was ist das Schöne am Golfsport?
 
Thomas Müller: „Ich habe am Golfspiel extrem Spaß. Die Leute, mit denen ich spiele, sind ganz unterschiedliche Typen. Der Golfer an sich ist nicht irgendein Schablonenmann, der die teuerste Ausrüstung hat. Es ist nicht so, dass man gewisse Parameter erfüllen muss, damit man überhaupt Golf spielen darf. Im Endeffekt kann es jeder machen. Es macht einfach großen Spaß in der Gruppe.“
 
Martin Kaymer: „Dass jeder zusammen spielen kann. Wenn der Ryder Cup nach Deutschland kommt, dann wäre es halt schön, das Stereotyp mal wirklich in Frage zu stellen. Ist es wirklich noch da?“
 
Turnier: Ryder Cup 2022
 
Wie fühlt man sich nach einem großen Triumph?
 
Thomas Müller: „Es ist eher Erleichterung darüber, dass man das, was man sich so vorgenommen hat, auch erreicht hat. Als Fan hab ich damals auch beim FC Bayern diese Dinge viel intensiver erlebt als nun als Spieler. Weil ich als Spieler das erreiche, was ich mir vornehme, und ich bin ja dazu da. Ich sehe mich ja in der Aufgabe, diese Titel zu gewinnen.“
 
Martin Kaymer: „Es ist sehr schwierig, so einen Moment vollkommen zu genießen. Auf der einen Seite bist du sehr froh, dass du etwas Unfassbares erreicht hast. Auf der anderen Seite möchtest du so viel wie möglich aus dieser Situation rausziehen. Ich habe mich halt ein bisschen dazu gezwungen, zu reflektieren, was in der letzten Stunde passiert ist. Und da kommst du eigentlich gar nicht hin.“
 
Wie erlebt man sportliche Drucksituationen?
 
Martin Kaymer: „Ich finde, das ist das größte Geschenk, das du bekommen kannst. Wenn du das wirklich als Möglichkeit siehst und diese annehmen kannst, dich als Sportler und als Mensch weiterzuentwickeln: mehr geht nicht. Beim Ryder Cup 2012 war es mit das beste Gefühl, das ich je auf dem Golfplatz hatte! Eine Drucksituation, die kannst du so nie wieder kopieren, und ich werde auch nie mehr so einen Druck haben.“
 
Thomas Müller: „Man ist ja auch immer als Mensch so ein bisschen auf der Suche nach dem Moment, wo man eben so einen Druck hat. Allerdings hab ich es lieber, wenn ich in einer privaten Golfrunde einen Drei-Meter-Putt zum Par habe. Dann fühle ich ja auch diesen Druck, den es beim Fußball halt nur noch in ganz wenigen Momenten gibt, und irgendwo will man ja auch dieses Kribbeln.“
 


Foto: Go Deutschland 22



Ryder Cup 202203.11.2015 / Deutsche Ryder-Cup-Bewerbung

Entscheidung fällt am 8. Dezember
Die letzte Etappe der deutschen Bewerbung um den Ryder Cup 2022 ist beendet.



In der vergangenen Woche stand der abschließende Besuch des Veranstalters Ryder Cup Europe LLP in Bad Saarow und Berlin auf der Agenda. Keith Pelley, der im August die Position des Chief Executive of The European Tour übernommen hatte, machte sich mit Ryder Cup Director Richard Hills noch einmal ein Bild von der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, zeigte den Gästen bei einer exklusiven Stadtrundfahrt die deutsche Hauptstadt. Die Delegation besuchte auch das Golfresort A-ROSA Scharmützelsee (Bad Saarow), mit dem sich Deutschland als Gastgeber für das aufmerksamkeitsstärkste Golfevent der Welt bewirbt. Nach einer Besichtigung des Resorts erläuterte Sir Nick Faldo die geplante Umgestaltung des FALDO Course.

Turniere: Ryder Cup 2022
Sir Nick Faldo, Keith Pelley
 
„Es war ein fantastischer Besuch im Golf Resort A-ROSA Scharmützelsee in Bad-Saarow. Ich beglückwünsche die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung zu einem äußerst professionellen Konzept“, sagte Pelley. „Ich freue mich darauf, mir dieses Konzept nach dem Besuch der drei anderen Bewerber im Detail anzusehen.“

Bewerberländer
Die Ryder-Cup-Delegation reist in diesen Tagen in alle vier Bewerberländer. Am 8. Dezember wird im englischen Wentworth, dem Sitz der PGA European Tour, bekannt gegeben, wo der einzigartige Team-Wettbewerb der besten Golfer Europas und der USA 2022 stattfinden wird. Neben Deutschland haben sich Italien (Großraum Rom), Österreich (Großraum Wien) und Spanien (Großraum Barcelona) beworben.
 
Marco Kaussler, Leiter der deutschen Bewerbung, ist überzeugt vom Gesamtpaket Deutschlands. „Wir haben ein in jeder Hinsicht attraktives Konzept für den Ryder Cup 2022 vorgelegt. Deutschland hat mehr als einmal bewiesen, dass es sportliche Großveranstaltungen ausgezeichnet zu organisieren versteht. Dazu kommen die faszinierende Metropole Berlin und ein Weltklasse-Golfresort in Bad Saarow mit einem Golfplatz, den Sir Nick Faldo perfekt auf den Ryder Cup zuschneiden wird. Nicht zuletzt haben wir die tatkräftige Unterstützung der Politik sowie der globalen Unternehmen Allianz und BMW, die neben einem nachhaltigen Engagement im Golfsport viel Know-how einbringen.“

Turniere: Ryder Cup 2022
Besuch RC Europe in Bad Saarow

Der FALDO Course Berlin
gilt schon jetzt als anspruchsvollster Golfplatz Deutschlands. Dank seines Erfahrungsschatzes als erfolgreichster europäischer Ryder-Cup-Spieler, Golfplatzarchitekt und TV-Experte wird Sir Nick Faldo ein Re-Design erschaffen, das vor allem die Zuschauer und Fernsehbilder berücksichtigt sowie dort, wo im Matchplay Entscheidungen fallen, spektakuläre Schläge provoziert. „Risiko soll sich lohnen – wir wollen die Zuschauer vor Ort und an den Fernsehgeräten weltweit begeistern“, sagt der sechsmalige Major-Sieger. „Außerdem werden wir viele Plätze schaffen, von denen man mehrere Matches im Blick haben kann.“ In die Planungen werden auch die Wünsche der Ryder Cup Europe LLP einbezogen, so dass Deutschland den perfekten Ryder-Cup-Course anbieten kann.
 
Ein weiteres Plus
Großzügige Flächen sind ausreichend vorhanden, dazu bietet das A-ROSA Resort zusammen mit dem a-ja Hotel direkt auf dem Gelände schon jetzt mehr Hotelbetten als gefordert und viele bereits vorhandene Bauten für notwendige Einrichtungen wie zum Beispiel Media Center und Spielerbereiche.
 
Die Bewerbung für den Ryder Cup 2022 kann auf die tatkräftige Unterstützung der deutschen Golfgemeinde, die sich im Erfolgsfall mit rund 18 Millionen Euro beteiligt, und der Politik bauen. Das sind wichtige Botschaften nach Wentworth, die zeigen, dass Deutschland verstanden hat, wie bedeutsam der Ryder Cup ist. Zahlreiche Landes- und Bundespolitiker befürworten zudem die Idee einer Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor – auch das unterstreicht den Stellenwert des Ryder Cup.

Turniere: Ryder Cup 2022
Richard Hills, Marco Kaussler, Keith Pelley, Vanessa Herbon

„Dies zeigt eindrucksvoll: Wir haben in der Bewerbungsphase viele Türen geöffnet und neue Unterstützer gewonnen“, sagt Claus M. Kobold, der Präsident des Deutschen Golf Verbandes. „Nicht nur in der Politik, auch in der deutschen Sportgemeinschaft. Der Golfsport in diesem Land hat schon jetzt gewonnen. Die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung hat zusammen mit dem Solheim Cup und unserer Einstiegs-Kampagne ‚Golf. Mitten ins Glück’ viel bewegt. Die erhöhte Aufmerksamkeit und den beginnenden Imagewandel werden wir weiter vorantreiben.“
 
Es geht bei der Bewerbung nicht nur um das Event Ryder Cup im Jahr 2022, sondern auch um all die Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Golfsports in Deutschland, die im Falle einer erfolgreichen Bewerbung auf dem Wege bis 2022 durchgeführt werden. Ziele dieses Maßnahmenpakets sind die Verbreitung des Golfsports auch in Regionen mit nur schwacher „Golfversorgung“ und das Wecken von Interesse bei Bevölkerungsteilen, die Golf bislang noch mit „Sport für Reiche und Alte“ verbinden. Der Ryder Cup eröffnet hervorragende Chancen, Golf noch weiter in die Mitte der Gesellschaft zu rücken und dabei zusätzlich mehr aktive Golfer zu gewinnen.
 
Schon jetzt hat die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung erreicht, dass der Golfsport starke Signale der Unterstützung aus der Bevölkerung und anderen Sportarten bekommt. So haben unter anderem der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Unterstützer-Schreiben an die Ryder Cup Europe LLP gesendet, 12.000 Personen haben Unterschriftenwände signiert und damit ihre Unterstützung ebenso demonstriert wie die vielen Prominenten, die bei der Golfball-Challenge Flagge für das Motto „Mein Herz schlägt Schwarz.Rot.Golf“ gezeigt haben. Zu ihnen gehören die amtierenden Fußball-Weltmeister Thomas Müller und Philipp Lahm, Major-Sieger Paul Lawrie, Handball-Legende Stefan Kretzschmar, Starkoch Frank Rosin sowie die ehemaligen Profi-Fußballer Norbert Dickel, Patrick Owomoyela, Stefan Reuter, Hasan Salihamidžić und Olaf Thon.




Ryder Cup 202207.06.2015 / Deutschland will den Ryder Cup 2022
Top-Golfer starten virale Golfball-Challenge
Unterstützerkampagne für die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung – Martin Kaymer nominiert deutsche Fußball-Nationalspieler.
 
Deutschland will den Ryder Cup 2022. Zahlreiche Top-Golfer und Sportstars demonstrieren mit der „Golfball-Challenge“ ihre Unterstützung für „GoDeutschland22“ und starten eine virale Kampagne in den sozialen Netzwerken, die ein klares Signal aussendet: Die Zeit ist reif für das einzigartige, emotionalste und prestigeträchtigste Golfturnier der Welt in Deutschland.


 
Den Anfang machen die deutschen Top-Pros Martin Kaymer, Marcel Siem, Max Kieffer, Florian Fritsch, Moritz Lampert und Dominic Foos. Bei der Golfball-Challenge geht es darum, einen Golfball so oft wie möglich mit den Füßen zu jonglieren. Jeder der Stars nominiert in seinem Video, das er auf seiner Facebook-Seite postet, prominente Sportler, deren Herz ebenfalls „Schwarz.Rot.Golf.“ schlägt, auch an der Challenge teilzunehmen. Der zweimalige Majorsieger Martin Kaymer etwa hat unter anderem Fußball-Weltmeister Thomas Müller herausgefordert.

GoDeutschland22 - Ryder-Cup
 
Alle, die einen Ryder Cup 2022 in Deutschland unterstützen wollen, sind ebenfalls aufgefordert, an der Golfball-Challenge teilzunehmen und so selbst zum „GoDeutschland22“-Botschafter zu werden, sowie die Kampagne zu verbreiten. Im September werden die besten Ergebnisse der Golfball-Challenge mit von Stars wie Sir Nick Faldo oder Martin Kaymer signierten GoDeutschland22-Geschenken belohnt. Weitere Informationen zur Golfball-Challenge, dem Ryder Cup und der deutschen Bewerbung finden Sie auf: www.godeutschland22.eu
 
Die Golfball-Challenge-Videos von Martin Kaymer, Marcel Siem, Max Kieffer, Florian Fritsch, Moritz Lampert und Dominic Foos können Sie sich mit dem folgenden Link herunterladen.
 

 
Facebook-Seiten der GoDeutschland22-Botschafter:
www.facebook.com/MartinKaymer
www.facebook.com/marcel.siem
www.facebook.com/max.kieffer.fanpage
www.facebook.com/flofritsch.de
www.facebook.com/moritz.lampert.5
www.facebook.com/pages/Dominic-Foos/358085317689002

 


 

 Ryder Cup 202209.07.2015 / Deutscher Ryder-Cup-Platz 2022
Sir Nick Faldo stellt Pläne vor
Neues Layout für den FALDO Course Berlin im A-ROSA Scharmützelsee (Bad Saarow).

Sir Nick Faldo, einer der besten Profi-Golfer der Geschichte und renommierter Golfplatz-Architekt, hat heute im A-ROSA Scharmützelsee seine Pläne für den Umbau des FALDO Course Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Sollte die Bewerbung Deutschlands um den Ryder Cup 2022 Erfolg haben, würde das Projekt realisiert und aus Privatmitteln der Eigentümerfamilie und des Betreibers des A-ROSA Scharmützelsee finanziert. Das Engagement von Sir Nick Faldo und sein Konzept für einen in jeder Hinsicht herausragenden Ryder-Cup-Platz sind ein zentraler Bestandteil der Bewerbung um das prestigeträchtigste Golfturnier der Welt. Die Entscheidung für den Austragungsort 2022 fällt im Herbst dieses Jahres.

Sir Nick Faldo
Sir Nick Faldo
 
„Als Golfer, und das ist das Wichtigste, möchte ich Spielbahnen kreieren, über die man nachdenken muss und die gleichzeitig viel Strategie und Können verlangen, um das beste Ergebnis zu erzielen. Das Beste an diesem Platz ist die Vielzahl von Spielbahnen und Schlägen, die genau diesen Zweck erfüllen“, sagte der erfolgreichste Ryder-Cup-Spieler der Geschichte. „Der Course hat alle Charakteristiken, um die einzigartigen Momente heraufzubeschwören, die es nur im Ryder Cup gibt, und bietet eine Fülle von Risk-Reward-Entscheidungen. Außerdem berücksichtigt das Design in hohem Maße die Zuschauer, denn die Zuschauer und die Orte, an denen sie sich aufhalten, sowie die Geräuschkulisse der Fans sind ein wesentlicher Bestandteil jeder Ryder-Cup-Geschichte.“


 
Bis zu 55.000 Besucher werden bei einem Ryder Cup am Tag erwartet. Die dazu notwendigen Flächen erfordern eine Umstrukturierung der Golfplätze im A-ROSA Scharmützelsee. Sir Nick Faldos Konzept sieht vor, dass die ersten neun Löcher des bestehenden FALDO Course Berlin zusammen mit dem Stan Eby Course das Areal für den neuen Ryder-Cup-Platz wären. Der Arnold Palmer Course bliebe unangetastet, die Back Nine des bestehenden FALDO Course als eigenständige Neun-Loch-Anlage erhalten.

Marco Kaussler, Vanessa Herbon, Sir Nick Faldo, Horst Rahe
Marco Kaussler, Vanessa Herbon, Sir Nick Faldo, Horst Rahe
 
Marco Kaussler, Leiter der deutschen Ryder-Cup-Bewerbung, sagte: „Für unser Bewerbungskonzept ist es ein Glücksfall, dass wir Sir Nick Faldo an Bord haben. Sollten wir den Zuschlag bekommen, wäre er der erste Europäer, der als Spieler sowie als Kapitän am Ryder Cup teilgenommen und zusätzlich einen Ryder-Cup-Platz designt hat. Die vorliegenden Pläne übertreffen unsere ohnehin hohen Erwartungen und sind ein Pfund, mit dem wir wuchern können. Eine Delegation der Ryder Cup Europe LLP ist derzeit ebenfalls zu Gast und hat sich von dem Konzept sehr angetan gezeigt. Unser Dank gilt auch der Eigentümerfamilie Haselsteiner und der A-ROSA Unternehmensgruppe, die den Umbau finanzieren würden.“
 
„Eine Zusage für den Ryder Cup 2022 würde einen enormen Aufschwung für die gesamte Region bedeuten“, sagte Horst Rahe, Geschäftsführender Gesellschafter der A-ROSA Unternehmensgruppe. „Deshalb bin ich auch gerne wieder bereit, zusammen mit dem Eigentümer erhebliche finanzielle Mittel aufzuwenden, um eine der weltweit wichtigsten Sportveranstaltungen nach Bad Saarow zu holen. In den vergangenen zehn Jahren haben wir unseren Teil dazu beigetragen, dass rund um den Scharmützelsee eine etablierte und beliebte Ferienregion entstanden ist. Mit dem Ryder Cup 2022, der eine der größten medienwirksamen Sportveranstaltungen ist, kann es uns gelingen, unser internationales Profil zu schärfen und weltweit noch bekannter zu werden. Wenn alles klappt, werden wir der Welt 2022 gern beweisen: Der Scharmützelsee und die ganze Hauptstadtregion sind ein großartiges Urlaubsziel für Menschen, die in entspannter Atmosphäre einzigartige kulturelle und sportliche Erlebnisse genießen möchten.“
 
Vanessa Herbon, A-ROSA Direktorin Golf & Sport, betonte, dass bei der Planung des Platzes auch großer Wert darauf gelegt wird, dass er im Resortalltag einen Fortschritt für die Golfer darstellt und nicht nur für die eine Eventwoche konzipiert ist.
 
„Ich spüre sehr viel Begeisterung unter den Gästen, Wohnungseigentümern und Mitgliedern. Langfristig würden nach dem Umbau insgesamt 54 Spielbahnen im Resort verbleiben. Es würde sogar zukünftig niemand mehr mit dem Auto zum ersten Abschlag fahren müssen, weil alle Plätze an einem Punkt starten“, sagte Herbon. „Wir sind überzeugt, dass das Ergebnis so großartig sein wird, dass sich alle Mühe gelohnt haben wird.“
 
Achim Battermann, stellvertretender Präsident des Deutschen Golf Verbands, sagte: „Der Ryder Cup 2022 in Deutschland, die Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor und zwei deutsche Spieler am Abschlag in Bad Saarow. Ein Traum, der kurz davor steht, Wirklichkeit zu werden. Der DGV und seine Mitglieder werden alles dafür tun."
 
Neben dem DGV unterstützen auch die Partner Allianz und BMW sowie die Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e.V. als Förderer und die PGA of Germany die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung.

 

 

 


 

 Ryder Cup 202216.04.2015 / Bewerbung um den Ryder Cup 2022
Allianz und BMW
Bei der historischen Chance, den prestigeträchtigen Ryder Cup 2022 erstmals in Deutschland auszurichten, kann sich die Bewerbungsgesellschaft RC Deutschland auf zwei starke Wirtschaftspartner verlassen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Münchner „BMW Lenbachplatz“ gaben die DAX-Konzerne Allianz und BMW bekannt, dass sie „GoDeutschland22“ als Partner unterstützen.
 
„Wir sind sehr stolz, dass wir zwei Weltmarken als Partner gewinnen konnten, die nicht nur einen exzellenten Ruf genießen, sondern beide auf die langjährige Erfahrung als Partner des internationalen Golfsports zurückgreifen können. Für unsere Kampagne bedeutet dies einen großen Schub“, sagt Marco Kaussler, Leiter der Bewerbung RC Deutschland. „Nachdem am vergangenen Wochenende der Verbandstag des Deutschen Golf Verbandes mit großer Mehrheit eine Ryder-Cup-Umlage beschlossen hat und zuvor Sir Nick Faldo zugesagt hatte, den Faldo Course im Golfresort A-ROSA Scharmützelsee Ryder-Cup-tauglich umzugestalten, sind wir nun endgültig hervorragend aufgestellt. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit BMW und Allianz als Wirtschaftspartner das große Ziel erreichen und den Ryder Cup nach Berlin bringen können.“

 Ryder Cup 2022
Thomas Lukowsky, Marco Kaussler, Stefanie Wurst, Steven Althaus, Claus M. Kobold
 
Dr. Steven Althaus, Leiter Markenführung BMW und Marketing Services BMW Group, meint: „Deutschland ist nicht nur die Heimat von BMW, hier nahm 1989 mit der Austragung der ersten BMW International Open auch unser internationales Profi-Golfsport Engagement seinen Anfang. BMW ist ein Global Golf Player, starker Partner der European Tour und seit 2006 offizieller Partner des Ryder Cup. Auch in 2018, wenn der Ryder Cup auf europäischem Boden in Paris stattfinden wird, ist BMW erneut Partner. Diesen einzigartigen und prestigeträchtigen Wettbewerb erstmals nach Deutschland zu holen, ist eine Herausforderung, der wir uns mit großem Engagement stellen. Wir helfen gerne mit, eine weltweit so bedeutende Großveranstaltung wie den Ryder Cup in die Bundeshauptstadt Berlin zu bringen und würden uns sehr freuen, diese spannende Zeit mit Sportfans aus aller Welt gemeinsam zu erleben. Wir sind davon überzeugt, dass wir damit auch einen wertvollen Beitrag zur Förderung des Golfsports in Deutschland leisten können.
 
Dr. Christian Deuringer, Head of Global Brand Management der Allianz SE, sieht neben der finanziellen Unterstützung, die für eine erfolgreiche Bewerbung unabdingbar ist, auch noch einen weiteren wichtigen Aspekt, den die Allianz mitbringt: „Zusammen mit dem zweiten großen Partner der deutschen Ryder Cup Bewerbung, der BMW Group, unterstützen wir zusätzlich durch unsere langjährige Erfahrung im Golfsport. Wir nutzen unsere eigenen nationalen und internationalen Plattformen, um die Ryder Cup Bewerbung und deren Ziele in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.“

Marco KausslerMarco Kaussler, Leiter der Bewerbung RC Deutschland


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
Thomas Lukowsky, Fachbereichsleiter Marktmanagement Allianz Deutschland AG, ergänzt: „Die Unterstützung der deutschen Bewerbung um den Ryder Cup 2022 ist eine konsequente Fortsetzung unseres aktiven Engagements und stärkt die Position der Allianz als Partner des Golfsports.“
 
Im März hatte die RC Deutschland bekannt gegeben, dass Deutschland mit der Region Berlin-Brandenburg und dem Golfresort A-ROSA Scharmützelsee (Bad Saarow) ins Rennen gehen wird. Der Nick Faldo Course ist eine vielfach ausgezeichnete Anlage vor den Toren Berlins, gilt als anspruchsvollster Platz Deutschlands und erfüllt bereits heute viele der hohen Anforderungen an einen Ryder Cup. Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung wird der ehemalige Weltklassegolfer und erfolgreichste europäische Ryder-Cup-Spieler Sir Nick Faldo den von ihm gestalteten Platz zu einem Ryder-Cup-Platz umbauen, der den höchsten Ansprüchen für den prestigeträchtigen Teamwettbewerb genügt.
 
Stefanie Wurst, Leiterin Marketing BMW Deutschland, sagt: „Wir sind stolz darauf, mit der BMW International Open einen Beitrag für die Bewerbung um die Austragung des Ryder Cups 2022 in Deutschland zu leisten. Sollte Deutschland mit dem Ryder-Cup-Austragungsort A-Rosa Resort Bad Saarow den Zuschlag erhalten, werden wir für diese Anlage ein entsprechendes BMW International Open Turnierkonzept prüfen. Die Austragung der BMW International Open auf dem renommierten Faldo Course würde den sportlichen Anspruch unseres Turniers unterstreichen. Berlin und das Berliner Umfeld ist zudem für die BMW Group ein wichtiger Standort: hier sind wir mit einem BMW Werk, einer großen BMW Niederlassung und diversen BMW Händlern bereits sehr gut vertreten. Im Sportkalender der Metropole sind wir als Titelsponsor des BMW BERLIN MARATHON sogar besonders prominent platziert.“
 
„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Kampagne für den Ryder Cup 2022 mit Allianz und BMW an unserer Seite bestreiten können“, sagt Claus M. Kobold, Präsident des Deutschen Golf Verbandes. „BMW ist einer der größten Partner des internationalen Golfsports und engagiert sich seit über zwei Jahrzehnten mit großem Erfolg als Ausrichter und Titelsponsor herausragender Profi-Turniere. Die Allianz ist Partner des DGV, pflegt nationale und internationale Partnerschaften wie beispielsweise mit St Andrews Links, ist globaler Partner und Versicherer des Solheim Cup 2015 in Deutschland und engagiert sich im Jungendsport. Die Unterstützung, die Kompetenz und das Ansehen von BMW und Allianz in der Golfwelt werden der deutschen Bewerbung weitere Stärke verleihen.“
 
Die deutsche Bewerbung tritt mit Berlin gegen Konkurrenten aus Spanien, Italien und Österreich an. Am 30. April wird das „Bid Book“ die vollständigen Bewerbungsunterlagen, bei der Ryder Cup Europe LLD in Wentworth eingereicht, eine Entscheidung für den Austragungsort 2022 fällt im Herbst. „Wir werden die verbleibenden zwei Wochen nutzen, um unser überzeugendes Gesamtpaket bestmöglich darzustellen. Es liegt noch ein wenig Arbeit vor uns, aber dank der breiten Unterstützung aus der Politik, Sport und Wirtschaft haben wir nun sehr viel Rückenwind“, sagt Kaussler.

Tags: DeutscheRyderCup-Bewerbung2022BerlinThomasMüllerMartinKaymer