Falko Hanisch03.06.2017 / GC St. Leon-Rot
Hanisch gewinnt Allianz German Boys Open
Mit neun Schlägen unter Par gewinnt der Spieler des Berliner GC Stolper Heide eines der wichtigsten Turniere der europäischen Jugendgolfszene.


Aufgrund von Unwettern mussten die 14. Allianz German Boys and Girls Open im GC St. Leon-Rot nach zwei Runden abgebrochen werden. Bei den Mädchen setzte sich die Schwedin Linn Grant durch.

In diesem Jahr wurde das prestigeträchtige Turnier, das vom DGV-Partner Allianz unterstützt wird, erstmalig auf zwei Plätzen gespielt, wodurch das Teilnehmerfeld auf 100 Jungen und 100 Mädchen und drei Runden für alle Teilnehmer vergrößert worden war. Jedoch fiel die Finalrunde mehreren Gewitterunterbrechungen zum Opfer und musste letztendlich abgebrochen werden. Als Endergebnis musste das Klassement dienen, das nach der zweiten Runde vorlag.



 Allianz German Boys and Girls Open
Die Medaillengewinner der Allianz German Boys and Girls Open:
Annabell Fuller, Emma Spitz, Linn Grant, Falko Hanisch, Jiri Zuska und Jannik de Bruyn (Foto: DGV/stebl)


Falko Hanisch, der auf der dritten Runde noch Konkurrenz vom zwischenzeitlichen Co-Führenden Toby Briggs aus England bekommen hatte, war nach der Siegerehrung zwar glücklich, hätte aber seine Runde gerne noch zu Ende gespielt: „Toby Briggs hat heute zwar überragend gespielt, aber ich hätte es aus eigener Kraft heute auch wieder geschafft. Ich bin sehr glücklich, endlich auch in Deutschland gewonnen zu haben. Darauf habe ich lange gewartet, aber die Woche lief einfach super“, erklärt der 17-Jährige, der im vergangenen Jahr schon die British Boys gewonnen hat und ergänzt: „Es tut mir für die Spieler, die heute gut gespielt haben und viele Plätze gut gemacht haben, wahnsinnig leid, aber die Sicherheit geht doch vor.“

So lag Hanisch mit Runden von 69 und 66 Schlägen (-9) vor dem Tschechen Jiri Zuska (67, 70) und Jannik de Bruyn vom GC Hösel (69, 70). Damit gehen Gold und Bronze an zwei Spieler des Junior Team Germany (JTG). Tim Mayer (Frankfurter GC) und David Rauch (Berliner GC Stolper Heide) komplettieren das starke deutsche Ergebnis mit den Rängen acht und neun.

Bei den Mädchen siegte Grant (66, 68) mit zwölf unter Par vor der Österreicherin Emma Spitz (66, 69) und Annabell Fuller aus England (69, 67). Beste Deutsche war Esther Henseleit vom Hamburger GC Falkenstein mit 67 und 70 Schlägen auf dem sechsten Platz. Den Sprung in die Top 20 hat mit Carolin Kramer auf Rang 16 (74, 67) eine Spielerin des GC St. Leon-Rot geschafft. Vorjahressiegerin Aline Krauter vom Stuttgarter GC Solitude landete auf dem 38. Rang.



Auch in der Nationenwertung war kein Vorbeikommen an dem JTG-Kader von Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt: Mit insgesamt 272 und damit sieben Schlägen Vorsprung sicherten sich Nick Bachem, Falko Hanisch und David Rauch als Deutschland I den ersten Platz vor Dänemark I (279) und Team Deutschland II, bestehend aus Jannik de Bruyn, Tim Mayer und Cedric Otten, wobei die Dänen aufgrund des besseren Streichergebnisses schlaggleich auf dem zweiten Platz landeten. Bei den Mädchen reichte es für Deutschland I (Esther Henseleit, Aline Krauter und Alexandra Försterling) beim Doppelsieg der beiden schwedischen Teams (273 bzw. 275 Schläge) nur zu Rang sechs (282).

 

Quelle DGV

Fotos: DGV/stebl)



 

ANZEIGE

 
Schloss Togelow

Das private Internatsgymnasium
Schloss Torgelow
bietet in den Sommerferien in Kooperation mit dem Golf & Country Club Fleesensee
ein Golfcamp für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren an.

www.sommergolfcamp.de 
   


 

 

Kurpfalz-Internat
Das private Kurpfalz-Internat in Bammental bei Heidelberg bietet in den Sommerferien die perfekte Mischung aus Summer School und Golfcamp      

www.kurpfalz-internat.de